Wolfsburgs Malanda bei Autounfall ums Leben gekommen

10. Jänner 2015, 19:50
63 Postings

20-jähriger belgischer Junioren-Nationalspieler auf der Fahrt nach Hannover verunglückt

Wolfsburg - Der belgische Junioren-Nationalspieler Junior Malanda vom Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg ist am Samstag bei einem Autounfalls ums Leben gekommen. Den Unfall bestätigte die Polizei in Bielefeld am Abend. Der 20-Jährige verunglückte um 15.25 Uhr auf der A2 bei Porta Westfalica auf der Fahrt in Richtung Hannover. Am Abend wollte der VfL-Profi mit seinen Teamkollegen den Flug ins Trainingslager nach Südafrika antreten.

Grund für den Unfall soll nach erster Einschätzung der Polizei überhöhte Geschwindigkeit bei nasser Fahrbahn und starkem Wind gewesen sein. Der Wagen sei ins Schleudern geraten, über die Seitenplanke geflogen und gegen einen Baum geprallt. Der VfL-Profi hat den SUV nicht selbst gefahren, sondern saß auf dem Rücksitz.

Bei einem der beiden weiteren Insassen, die vorne gesessen haben, handelt es sich um den belgischen Abwehrspieler Anthony D'Alberto vom RSC Anderlecht. Das bestätigte der Klub am Sonntag. Ob D'Alberto der Fahrer des Wagens war, blieb offen. Ebenfalls vorne saß ein weiterer 20-Jähriger belgischer Spieler, der zuletzt bei Standard Lüttich unter Vertrag gestanden haben soll.

Beide waren offenbar angeschnallt und nach dem Aufprall ansprechbar, mussten aber zum stationären Aufenthalt ins Krankenhaus gebracht werden. (sid/red - 11.1.2015)

  • Junior Malanda im Dress des VfB Wolfsburg.
    foto: apa/epa/steffen

    Junior Malanda im Dress des VfB Wolfsburg.

Share if you care.