Tirol: Experten rechnen mit hoher Lawinengefahr

10. Jänner 2015, 09:29
6 Postings

Wintereinbruch in der Nacht zum Sonntag erwartet

Innsbruck - Die Experten des Lawinenwarndienstes rechnen mit einem Anstieg der Lawinengefahr auf "4" der fünfteiligen Skala. In der Nacht zum Sonntag wurde ein Wintereinbruch erwartet begleitet von orkanartigen Windböen.

Für den Samstag orteten die Experten "kritische" Gefahr, gebietsweise sei sie "auch schon groß". Oberhalb von etwa 2.400 Metern seien frische Triebschneeansammlungen entstanden. Im Laufe des Samstag würden ständig neue gebildet. Dieser Triebschnee sei sehr störanfällig und könne schon bei geringer Zusatzbelastung als Lawine ausgelöst werden. Es seien auch Fernauslösungen und Selbstauslösungen von Schneebrettlawinen möglich.

Unterhalb etwa 2.400 Metern sei die Schneedecke durchfeuchtet. Hier sei auf Gleitschnee- und Nassschneelawinen zu achten.

Die Tourenmöglichkeiten seien "stark eingeschränkt". Skitouren und Variantenfahrten erforderten viel Erfahrung. Unerfahrenen rieten die Experten des Landes, die gesicherten Pisten nicht zu verlassen. (APA, 10.1.2015)

Share if you care.