Große Verspätung für Walkner auf dem Weg nach Iquique

9. Jänner 2015, 21:00
7 Postings

Österreicher verliert auf sechstem Teilstück über zweieinhalb Stunden - Al-Attiyah feierte bei Autos dritten Etappensieg

Iquique - Matthias Walkner hat auf der sechsten Etappe der Rallye Dakar viel Zeit verloren. Der Salzburger kam am Freitag auf dem 318 Kilometer langen Abschnitt von Antofagasta nach Iquique 3:03:21 Stunden hinter dem portugiesischen Etappensieger Helder Rodrigues als 81. ins Ziel. In der Gesamtwertung baute der Spanier Joan Barreda seinen Vorsprung auf Marc Coma um rund zwei Minuten aus.

Walkner fällt damit in der Gesamtwertung an die 33. Stelle zurück und liegt bereits 3:34:37 Stunden hinter Barreda.

"Mir hat es beim Rahmenheck die Schrauben abgerissen, und dadurch hat sich der hintere Tank verformt. Dann wurden die Kabel eingeklemmt und mein Motorrad hatte einen Kurzschluss. Ich musste dann auch noch die Benzinpumpe am Tank umschließen und immer wieder stehen bleiben und schrauben. Ich bin gerade extrem fertig", betonte Walkner nach seiner Ankunft im Biwak, dass er diesmal auch als Mechaniker gefordert war.

Der einzige Ruhetag am Samstag kam für ihn deshalb genau zum richtigen Zeitpunkt, um sich von den Strapazen der "Kampf-Etappe" zu erholen. "Die letzten 200 Kilometer bin ich alles im Stehen gefahren, weil ich mich nicht mehr draufsetzen konnte. Ich hatte auch nichts mehr zu trinken. Einen Kilometer vor der Tankstelle ging mir dann auch noch das Benzin aus, ich musste 500 Meter durch Wüstensand schieben und bekam dann Abschlepphilfe", berichtete Walkner von seinem Tag voller Pleiten, Pech und Pannen.

Bei den Autos feierte Spitzenreiter Nasser Al-Attiyah seinen dritten Tageserfolg bei der diesjährigen Dakar und führt nun 11:12 Minuten vor Giniel Villiers/Dirk von Zitzewitz (RSA/GER). (APA - 9.1. 2015)

ERGEBNISSE der Rallye Dakar vom Freitag - 6. Etappe: Antofagasta - Iquique:

Motorräder (318 km): 1. Helder Rodrigues (POR) Honda 3:40:10 Std. - 2. Toby Price (AUS) KTM +1:10 Min. - 3. Paulo Goncalves (POR) Honda 1:42 - 4. Pablo Quintanilla (CHI) KTM 6:11 - 5. Stefan Svitko (SVK) KTM 6:42 - 6. Joan Barreda (ESP) Honda 7:20. Weiter: 8. Marc Coma (ESP) KTM 9:14 - 81. Matthias Walkner (AUT) 3:03:21 Std.

Gesamtwertung: 1. Barreda 21:38:35 - 2. Coma +12:27 Min. - 3. Goncalves 17:12 - 4. Quintanilla 29:57 - 5. Price 33:44 - 6. Rodrigues 36:04.

Weiter: 33. Walkner 3:34:37 Std.

Autos (277 km): 1. Nasser Al-Attiyah/Matthieu Baumel (QAT/FRA) Mini 2:37:18 Std. - 2. Giniel de Villiers/Dirk von Zitzewitz (RSA/GER) Toyota + 37 Sek. - 3. Nani Roma/Michel Perin (ESP/FRA) Mini 1:24 Min. - 4. Robby Gordon/Johnny Campbell (USA) Gordini 1:45 - 5. Orlando Terranova/Bernardo Graue (ARG) Mini 5:48 - 6. Bernhard ten Brinke/Tom Colsoul (NED/BEL) Toyota 8:04

Gesamtwertung: 1. Al-Attiyah/Baumel 19:30:44 Std. - 2. De Villiers/Von Zitzewitz +11:12 Min. - 3. Yazeed Alrajhi/Timo Gottschalk (KSA/GER) 28:44 - 4. Krzysztof Holowczyk/Xavier Panseri (POL/FRA) Mini 1:00:53 Std. - 5. Ten Brinke/Colsoul 1:04:23 - 6. Erik van Loon/Wouter Rosegaar (NED) Mini 1:06:43

Share if you care.