TV-Programm für Sonntag, 11. Jänner

11. Jänner 2015, 05:30
posten

Einer flog über das Kuckucksnest, Tatort: Hydra, Allein in vier Wänden, Brownian Movement

11.05 DISKUSSION
Pressestunde
mit Matthias Strolz, Klubobmann NEOS Die Fragen stellen Martina Salomon (Kurier) und Robert Stoppacher (ORF). Bis 12.00, ORF 2

13.05 MAGAZIN
Panorama: In Ausbildung
Tiba Marchetti präsentiert Reportagebeiträge seit den 1960ern rund um die Wahl des richtigen Berufes. Bis 13.30, ORF 2

16.50 KULTURMAGAZIN
Metropolis
1) Metropolenreport Kopenhagen: Lebenswerteste Stadt Europas, Fahrradhochburg, Hauptstadt des Designs. 2) Arundhati Roy demontiert den Mythos Gandhi. 3) Jeff Koons Retrospektive in Paris. 4) Eine Taube sitzt auf einem Zweig und denkt über das Leben nach - Film von Roy Andersson. 5) Lang Lang und Harnoncourt spielen Mozart. 6) Besuch bei Harald Naegeli in Düsseldorf. Bis 17.30, Arte

19.25 MAGAZIN
Erlebnis Bühne - Künstlerporträt: Jean Sibelius - Reife und Schweigen
Ein Porträt über Leben und Wirken des Künstlers zum 150. Geburtstag des finnischen Komponisten. 20.15 Uhr: Der Barbier von Sevilla Musikalische Leitung: Maurizio Benini, Regie: Bartlett Sher, mit Joyce DiDonato, Juan Diego Flórez, Peter Mattei, John Del Carlo. Metropolitan Opera Orchestra, 2007. Bis 23.05, ORF 3

20.00 THEMENABEND
Oktoskop: Tower House
(A/JP 2013, Karl-Heinz Klopf) Experimenteller Dokumentarfilm über das gleichnamige Haus in Tokio. Erbaut auf einem 20 Quadratmeter kleinen Grundstück, gilt es als Musterbeispiel für den Umgang mit der knappen Ressource Raum. Die verbindende Struktur seiner Treppen ist regiebestimmendes Element der Doku. Filmemacher Karl-Heinz Klopf zu Gast bei Lukas Maurer. Bis 21.40, Okto

20.15 ZEITLOS
Einer flog über das Kuckucksnest
(One Flew Over the Cuckoo's Nest, USA 1975, Milos Forman) Ein attraktiver Narr (Jack Nicholson), zur Beobachtung in eine psychiatrische Klinik eingewiesen, stellt das System infrage, bis er mit Gewalt "angepasst" wird. Große Worte, tiefer Sinn, unterhaltsame Unterhaltung. Milos Formans Darstellung von Wahnsinn ist so fröhlich wie möglich, und jeder Tod (vor allem der des Helden) muss ein zukunftsträchtiger sein. Oft gespielt im Fernsehen, aber auch einer jener Klassiker, die man mehr als einmal sehen will. Bis 22.25, Arte

20.15 KRIMI
Tatort: Hydra
(D 2014, Nicole Weegmann) Nichts für schwache Nerven: In Dortmund herrschen braune Kameraden und Neonazis, und während der Bruder des Ermittlers Kossik zum harten Kern der "Nationale Soziale" gehört, wird Kollegin Nora Dalay bald von Rechtsradikalen überfallen. Deutlich und schmerzhaft erzählt Autor Jürgen Werner von Rechtsextremismus, der eine ganze Stadt unterwandert - und dem schwierigen Umgang damit. Bis 21.50, ORF 2

21.45 DISKUSSION
Günther Jauch: Der Terror-Schock - wie reagieren wir auf die neuen Anschläge?
Die Namen der Eingeladenen, die darüber bei Günther Jauch diskutieren, werden aktuell bekanntgegeben. Bis 22.45, ARD

22.00 DISKUSSION
Im Zentrum: Europa in Angst - Das Ende der Toleranz?
Bei Ingrid Thurnher diskutieren Anwältin und Menschenrechtsaktivistin Seyran Ates, Experte für Anti-Terrorrecht Walter Gehr, Publizist und Autor Michael Ley, Politologe Farid Hafez (Universität Salzburg) und Schauspieler Cornelius Obonya. Bis 23.05, ORF 2

22.00 DER KÖNIG SPIELT
Flammender Stern
(Flaming Star, USA 1960, Don Siegel) Und er konnte es doch! Zuerst trällert der King zwei Liedchen, hernach überzeugt er als Halbindianer zwischen den Kulturen. Ursprünglich sollte Marlon Brando die Rolle bekommen - statt dessen konnte Elvis seine beste schauspielerische Leistung zeigen. Bis 23.30, BR

23.15 BEGEGNUNG
Durch die Nacht mit ... Sarah Connor und Ina Müller
Die Sängerinnen gehen zusammen auf Sauftour und Männerfang und sprechen daneben über Themen wie die besten Kosenamen für Hunde. Das klingt doch vielversprechend! Bis 0.10, Arte

23.30 DOKUMENTATION
Allein in vier Wänden
Die preisgekrönte deutsche Doku zeigt den Alltag in einem russischen Kindergefängnis in Tscheljabinsk im Ural. Jeder Zehnte hier ist ein Mörder. Die Kinder erzählen von kaputten Familien, Armut und Alkohol. In der Haftanstalt erleben sie oft zum ersten Mal ein Zuhause. Bis 0.55, MDR

23.40 HEIMLICHKEITEN
Brownian Movement
(NL/B/D 2010, Nanouk Leopold) Die hübsche Ärztin Charlotte ist glücklich mit einem auch nicht unattraktiven Mann verheiratet. Heimlich schläft sie mit ihren Patienten - dicken, alten Männern. Eine Erklärung dafür, warum sie das tut, bleibt sie schuldig. In der Hauptrolle die großartige Sandra Hüller. Bis 1.15, 3sat

foto: zdf / victor arnolds
Sandra Hüller hat als Ärztin Charlotte nicht genug an ihrem Mann, heimlich trifft sie auch allerlei Patienten. Stilvoll nähert sich "Brownian Movement" um 23.40 Uhr auf 3sat dem Unerklärlichen.

1.10 POLITTHRILLER
Don Mariano weiß von nichts
(Il giorno della civetta, I/F 1967, Damiano Damiani) Nach dem Roman Der Tag der Eule von Leonardo Sciascia. Authentisches Mafiadrama rund um einen sizilianischen Polizeihauptmann (Franco Nero), der den Tod eines Bauunternehmers aufklären will. Einer der frühen, stilbildenden italienischen Politthriller. Bis 2.53, ARD (Andrea Heinz, DER STANDARD, 10./11.1.2015)

Share if you care.