TV-Programm für Samstag, 10. Jänner

10. Jänner 2015, 06:00
posten

Der EU-Beitritt im Rückblick, Quellen des Lebens, Brothers, Attentat auf Richard Nixon, Endstation Sehnsucht

16.55 RELIGIONSMAGAZIN
Religionen der Welt: Nach dem Attentat
Muslime und Musliminnen weltweit haben nach dem Anschlag auf das französische Satiremagazin Charlie Hebdo ihre Empörung, Wut und Trauer und ihr Mitgefühl ausgedrückt. Österreichische Muslime und Musliminnen sprechen vor der Kamera über Fragen wie: Welche islamische Antwort erfordert dieser extremistische Terrorakt? Bis 17.00, ORF 2

17.30 MAGAZIN
Bürgeranwalt
Peter Resetarits mit: 1) Zuschuss verweigert: Seit einem Rückenmarks-Schlaganfall sitzt Elke H. aus Lenzing im Rollstuhl. 2) Teure Wundbehandlung: Manche Menschen haben von Natur aus eine schlechte Wundheilung. 3) Bauen im Hochwasser: Der Bau eines Mädchenwohnheims sorgt in Bad Ischl für große Aufregung. Bis 18.20, ORF 2

19.50 SCHWERPUNKT
Offene Wirtschaft, rote Schildläuse. Der EU-Beitritt im Rückblick
Mit Franz Vranitzky (SPÖ), Erhard Busek (ÖVP), Andreas Khol (ÖVP), Brigitte Ederer (SPÖ), Heide Schmidt (Liberales Forum), Andreas Mölzer (FPÖ) und Madeleine Petrovic (Die Grünen). 20.15 Uhr: Der lange Weg nach Europa - 20 Jahre EU-Beitritt Österreichs. 21.05 Uhr: Wie wir wurden. Was wir sind - Generation Österreich 1995 - 2008. 21.55 Uhr: Der steinige Weg zur Freundschaft - Die Vorgeschichte des Élysée-Vertrags. Bis 22.50, ORF 3

20.15 WILD
Quellen des Lebens
(D 2013, Oskar Roehler) Pathosgetränktes Meisterstück, das vor maßloser Übertreibung ebenso wenig zurückschreckt wie vor der monströsen Familiengeschichte des Oskar Roehler: Die Verfilmung seiner Lebenschronik Herkunft arbeitet sich in beinah drei Stunden an der Wirtschaftswunderseligkeit des Altnazi-Großvaters (Jürgen Vogel), der Schriftstellerinnen-Egomanie der Mutter (Lavinia Wilson), der erzieherischen Inkompetenz des Vaters (Moritz Bleibtreu) und der Selbstwerdung des Sprösslings ab. Bis 23.05, WDR

21.25 GESPRÄCH
Peter Kreisky Gespräche: Wohin geht der Nahe Osten?
Unter der Leitung von Eva Brenner (Fleischerei_mobil) und Walter Baier (transform! europe) diskutieren: Israelexperte Ari Rath (ehem. Chefredakteur und Herausgeber der Jerusalem Post), Musiker, Sänger, Komponist, Poet Marwan Abado, Viola Raheb (Beraterin im Bereich Entwicklungsarbeit und interkultureller Dialog). Aufgezeichnet Dezember 2014 im Kulturcafé Siebenstern. Bis 22.55, Okto

23.30 INTERVIEW
Tracks
In Gedenken an die Opfer des Terroranschlages auf die Redaktion von Charlie Hebdo: Ausschnitte eines Interviews mit Stéphane Charbonnier, besser bekannt als Charb, das im Dezember 2011 nach einem Brandanschlag auf die Redaktionsräume geführt wurde. Bis 1.15, Arte

23.40 KRIEGSDRAMA
Brothers
(USA 2010, Jim Sheridan) Wie der Krieg die Menschen und ihre Beziehungen verändert, das zeigt Sheridan im Remake von Susanne Biers Drama mit großem Ensemble: Tobey Maguire, Jake Gyllenhaal, Natalie Portman, Sam Shepard. Bis 1.15, ARD

0.50 WAHRE GESCHICHTE
Attentat auf Richard Nixon
(USA 2004, Niels Mueller) Sean Penn als gescheiterte Existenz und verzweifelter Möbelhändler, der im Jahr 1974 US-Präsident Nixon für seine Probleme verantwortlich macht und beschließt, ihn zu töten. Sean Penn auf den Spuren von Taxi Driver Travis Bickle, um kein bisschen kleiner geraten. Bis 2.20, MDR

1.25 SCHWÜL
Endstation Sehnsucht
(A Streetcar Named Desire, USA 1951, Elia Kazan) Marlon Brando schwitz als Prolet im Unterhemd, Vivien Leigh schwebt ätherisch durch das schwüle New Orleans. Es endet böse. Wie zur Erlösung regnete es Trophäen. Bis 3.20, Arte (Andrea Heinz, DER STANDARD, 10./11.1.2015)

foto: arte
Ein Gesicht wie ein Engel, aber doch zu allerlei Satanischem fähig: Marlon Brando um 1.25 Uhr in "Endstation Sehnsucht" auf Arte.


Share if you care.