Chinas Karikaturisten sind wütend und zeigen sich solidarisch

Ansichtssache9. Jänner 2015, 18:35
79 Postings
foto: kuang biao

Kuang Biao, satirscher Meisterkarikaturist aus Kanton, zeichnete nach den Anschlägen in Paris spontan drei Zeichnungen. Er sagte dem STANDARD: "Es war gar keine Frage für mich. Wir sind Kollegen und deshalb alle betroffen. Diese mörderische Tat der Terroristen ist ein Anschlag auf die Pressefreiheit, egal, wo wir auch immer sind. Wir chinesischen Karikaturisten sind genauso wütend wie alle anderen. Wir haben alle ganz spontan gemalt."

1
foto: kuang biao

Zeichner: Kuang Biao

2
foto: zhang sikao

"Unser Glauben"

Zeichner Zhang Sikao (aus Jiangsu)

3
foto: kuang biao

Zeichner: Kuang Biao

4
foto: di qingzi

"Aber die Freiheit verbiegt sich nicht"

Zeichnung von Di Qingzi (aus Qingdao)

5
foto: heima dashu

Illustration mit Nachrichtentexten, was passiert ist, und Solidaritätsgruß an die Opfer.

Zeichner: Heima Dashu (aus Kanton)

6
foto: heima dashu

Zeichner: Heima Dashu (aus Kanton)

7

"Ich bin Charlie"

Zeichner: Deng Weiguan (aus Guangdong)

(red/derStandard.at, 9.1.2015)

8
Share if you care.