Oststeirischer Zopfabschneider offenbar wieder aktiv 

9. Jänner 2015, 13:56
86 Postings

Unbekannter schnitt Siebenjähriger Teil ihrer Haare ab

Bad Gleichenberg - In der Oststeiermark ist nach längerer Pause offenbar wieder der berüchtigte Zopfabschneider aktiv geworden: Der Unbekannte hatte am Donnerstag in der Früh einer sieben Jahre alten Mädchen auf dem Weg in die Schule einen Teil ihrer langen Haare abgeschnitten, wie die Landespolizeidirektion Steiermark am Freitag mitteilte. Nun suchen die Ermittler nach Zeugen.

Die Siebenjährige und ihr neunjähriger Bruder aus dem Bezirk Südoststeiermark waren am Donnerstag gegen 7.15 Uhr in Bad Gleichenberg in der Kaiser Franz Josef Straße auf dem Weg zur Volksschule. Plötzlich näherte sich ein etwa 40 bis 50 Jahre alter Mann, sprach sie an und begleitete die Kinder. Bei der Tourismusschule zog der Unbekannte eine silberne Schere aus seiner Jacke und schnitt rasch einen Teil der zu einem Rossschwanz gebundenen Haare des Mädchens ab. Danach lief der Unbekannte davon. Die Kinder rannten zur Schule und meldeten den Vorfall.

Personenbeschreibung

Der Zopfabschneider - zuletzt war ein Unbekannter nach ähnlichem Muster Ende April 2011 in der Oststeiermark in Erscheinung getreten - ist laut Beschreibung durch die Kinder 40 bis 50 Jahre alt und sprach einheimischen Dialekt. Er hatte eine Teilglatze mit seitlich kurzen grau melierten Haaren und einen Dreitagesbart. Bekleidet war er mit einer schwarzen Jacke mit schrägen Seitentaschen und neongrünem Innenfutter sowie einer blauen Jeanshose. Ferner trug er eine schwarze Wollhaube, die im Stirnbereich zu einem blauen Rand umgestülpt war, sowie braune Schuhe. (APA, derStandard, 9.1.2015)

Share if you care.