Nachhaltiger Urlaub mit Stil: Die "National Geographic Unique Lodges of the World"

Ansichtssache12. Jänner 2015, 16:36
14 Postings

Die National Geographic Society, deren bekanntestes Aushängeschild das Magazin National Geographic ist, gibt sich mit den "National Geographic Unique Lodges of the World" ein weiteres Standbein. Ab sofort können Interessierte ihren Urlaub in einem der - bislang - 24 außerordentlichen Herbergen auf sechs Kontinenten direkt über die entsprechende Website buchen.

Ausgewählt wurden die Hotels, Bungalows, Lodges & Co. von einem Experten-Team nach Kriterien wie Nachhaltigkeit, Authentizität aber auch Luxus. Das heißt, eine auf Masse ausgelegte Bettenburg wird man in der Liste dieser Destinationen nicht finden. Es sind eher kleine, dafür umso feinere Unterkünfte, die sich in ihre natürliche Umgebung einfügen und auf lokale Gegebenheiten Rücksicht nehmen. Eine Ansichtssache

foto: photo courtesy grootbos private nature reserve / national geographic unique lodges of the world

Afrika

Grootbos Private Nature Reserve, Südafrika

Eingebettet zwischen Bergen und Meer liegt das Fünf-Sterne-Resort Grootbos Private Nature Reserve, welches die Flora und das Meeresleben der südlichsten Spitze Afrikas näherbringt: Als Heimat der "Marine Big 5" – Wale, Haie, Delfine, Robben und Pinguine – und einer unvergleichbaren Pflanzenvielfalt. Grootbos liegt rund zwei Stunden von Kapstadt und 30 Minuten von Hermanus entfernt.

1
foto: photo courtesy kasbah du toubkal / national geographic unique lodges of the world

Afrika

Kasbah du Toubkal, Imlil, Marokko

Das "Kasbah" liegt im Herzen des Nationalparks von Toubkal. Man erreicht das Dorf Imlil über eine gepflegte Straße, wo sich die Rezeption befindet. Von dort aus erreicht man das Kasbah in zehn Gehminuten oder mit dem "Mercedes" der Berber: auf dem Rücken eines Maultiers.

2
foto: photo courtesy rubundo island camp / national geographic unique lodges of the world

Afrika

Rubundo Island Camp, Tansania

Das "Rubundo" liegt auf einer Insel in der südwestlichen Ecke des Victoriasees, auf der sich ein 25.000 Hektar großer Nationalpark befindet dessen Gebiet zu weiten Teilen vom Menschen unberührt ist: Elefanten laufen frei herum, im Wasser tummeln sich Nilbarsche.

3
foto: photo courtesy sabi sabi earth lodge / national geographic unique lodges of the world

Afrika

Sabi Sabi Earth Lodge, Südafrika

Die Sabi Sabi Earth Lodge fügt sich beinahe unsichtbar in einen Hang ein. Sie präsentiert sich in Gestaltung, Materialien, Lichteffekten sowie ihren Ausmaßen als Unikat. Da alle Gestaltungsmerkmale der Anlage unmittelbar von der umgebenden Natur entnommen sind, wird die Earth Lodge gemeinhin als der Inbegriff einer umweltsensiblen Unterkunft angesehen.

4
foto: photo courtesy sayari camp / national geographic unique lodges of the world

Afrika

Sayari Camp, Tansania

Die Lodges des Sayari Camps befinden sich im weitgehend unerschlossenen Teil der nördlichen Serengeti.

5
foto: photo courtesy tswalu kalahari / national geographic unique lodges of the world

Afrika

Tswalu Kalahari, Südafrika

Auf über 100.000 Hektar erstreckt sich dieses private Naturschutzgebiet, das der Familie Oppenheimer gehört. Der Naturschutz hat oberste Priorität. Aus diesem Grund dürfen auch nie mehr als 30 Gäste im Tswalu Kalahari absteigen.

6
foto: photo courtesy zhiwa ling hotel / national geographic unique lodges of the world

Asien

Zhiwa Ling Hotel, Paro, Bhutan

Das Zhiwa Ling Hotel mit nur 45 Zimmern befindet sich in Paro, einer Kleinstadt im Westen des Himalaya-Königreiches Bhutan im Distrikt Paro mit etwa 15.000 Einwohnern auf einer Höhe von ca. 2.400 Metern. Erbaut wurde es im landestypischen Stil - buddhistischer Tempel inklusive.

7
foto: photo courtesy three camel lodge / national geographic unique lodges of the world

Asien

Three Camel Lodge, Khankhongor, Mongolei

Die Three Camel Lodge in der Wüste Gobi wurde erbaut, um die Natürlichkeit der Wüste zu erhalten, die lokale Bevölkerung zu unterstützen und sanften Tourismus zu ermöglichen. Untergebracht wird man in traditionellen Zelten der mongolischen Nomaden.

8
foto: photo courtesy sukau rainforest lodge / national geographic unique lodges of the world

Asien

Sukau Rainforest Lodge, Borneo, Malaysia

Die preisgekrönte, nach ökologischen Kriterien erbaute und geführte Sukau Rainforest Lodge liegt am Ufer eines der wichtigsten Wasserstraßen Borneos, dem Fluss Kinabatangan. Man ist quasi mitten im Dschungel und hat gute Chancen, Orang-Utans und Elefanten zu begegnen.

9
foto: photo courtesy the brando / national geographic unique lodges of the world

Australien/Pazifik

The Brando, Französisch Polynesien

Rund 50 Kilometer nördlich von Tahiti liegt das Polynesische Atoll Tetiaroa. Hierhin zog sich Marlon Brando zurück - daher der Name des 2014 eröffneten, puristischen Resorts.

10
foto: photo courtesy southern ocean lodge / national geographic unique lodges of the world

Australien/Pazifik

Southern Ocean Lodge, Kangaroo Island, Australien

Die Southern Ocean Lodge ist Australiens erste Luxus-Lodge und will ein exklusives Reiseerlebnis auf Kangaroo Island in Südaustralien bieten. An einem zerklüfteten Teil der Küste scheint die Lodge auf den Klippen zu schweben und bietet einen einzigartigen Blick auf den wilden Südlichen Ozean und die unberührte Wildnis der Insel.

11
foto: photo courtesy longitude 131 / national geographic unique lodges of the world

Australien/Pazifik

Longitude 131°, Australien

Inmitten der endlosen Weiten im Herzen des Roten Zentrums Australiens, nahe des Uluru-Kata Tjuta Nationalparks, liegt das Longitude 131°. Mit Panoramablick auf das Heiligtum der Aborigines, den Uluru, und mit jeglichem luxuriösen Komfort logiert man in einem der 15 Segeltuch bespannten Luxuszelten, die mit der Umgebung harmonieren.

12
foto: photo courtesy lizard island / national geographic unique lodges of the world

Australien/Pazifik

Lizard Island, Australien

Das Luxus-Resort an der Nordwestseite der Insel mit 40 Bungalows konzentriert sich auf die Abgeschiedenheit der Gegend und Wassersportaktivitäten, wobei man von der Lage am Great Barrier Reef profitiert. Auch Tauchgänge zur nahegelegenen Cod Hole werden angeboten.

13
foto: photo courtesy kapari natural resort / national geographic unique lodges of the world

Europa

Kapari Natural Resort, Imerovigli, Santorin, Griechenland

Rund 300 Jahre hat die vor Kurzem renovierte Ansammlung von traditionellen Unterkünften und Häusern im Dorf Imerovigli auf Santorin bereits auf dem Buckel. Von dort hat man einen schönen Blick auf die Caldera.

14
foto: photo courtesy the ranch at rock creek / national geographic unique lodges of the world

Nordamerika

The Ranch at Rock Greek, Philipsburg, Montana, USA

Mitten in den sanften Hügeln von Montana liegt das Luxushotel The Ranch at Rock Creek. Die ländliche und gleichzeitig elegante Einrichtung mit Antiquitäten im "Western Style" zeigt die Liebe zum Detail dieser ehemaligen Privatranch. Je nach Wunsch residiert man in einem Zimmer im Herz der Lodge, einem Trapperzelt mit Whirlpool, einem Ferienhaus oder einer Zelthütte unter freiem Himmel. Reiten, Fliegenfischen oder Wildtiere beobachten steht auf dem Programm.

15
foto: photo courtesy nimmo bay wilderness resort / national geographic unique lodges of the world

Nordamerika

Nimmo Bay Wilderness Resort, Port McNeill, Vancouver Island, Kanada

Das Resort befindet sich in der unberührten Wildnis der Westküste Kanadas. Eingebettet im Great Bear Rainforest bietet die Lodge einen Ort der Zuflucht vom Alltäglichen. Man erreicht die Lodge nur mit dem Wassertaxi oder mit dem Wasserflugzeug.

16
foto: photo courtesy fogo island inn / national geographic unique lodges of the world

Nordamerika

Fogo Island Inn, Neufundland, Kanada

Am äußersten Rand des nordamerikanischen Kontinents liegt das Fogo Island Inn auf den schroffen Klippen von Fogo, einer kleinen Insel vor der Nordostküste Neufundlands. Alle 29 Hotelzimmer sind mit Panoramafenstern zum Nordatlantik ausgerichtet und bieten einen spektakulären Ausblick auf das tosende Meer. Das Fogo Island Inn ist Teil der gemeinnützigen Shorefast-Stiftung. Deren Ziel ist es, den Fischern, Bootsbauern und Kunsthandwerkern durch die Förderung von Kultur und Wirtschaft eine Zukunftsperspektive zu bieten. Gegründet wurde die Stiftung von der Kanadierin Zita Cobb, die nach einer Karriere in der High-Tech-Industrie an ihrem Geburtsort zurückkehrte und Millionen ihres Geldes zur Unterstüzung der Bewohner investierte.

Siehe auch: Luxus auf Fogo Island in Neufundland

17
foto: photo courtesy tierra patagonia hotel & spa / national geographic unique lodges of the world

Südamerika

Tierra Patagonia Hotel & Spa, Torres del Paine National Park, Patagonien, Chile

Nur zwölf Zimmer hat das Tierra Patagonia im Norden Patagoniens, dessen Architektur ebenso bemerkenswert ist, wie seine Umgebung.

18
foto: photo courtesy mashpi lodge / national geographic unique lodges of the world

Südamerika

Mashpi Lodge, Ecuador

An den westlichen Andenausläufern auf einem Plateau inmitten des Bergregenwaldes liegt das mehrfach ausgezeichnete Luxushotel Masphi Lodge. Ein ca. 1.000 Hektar großes Reservat mit vielfältiger Fauna und Flora umgibt die Lodge, durch deren riesige Fensterfronten man die Natur mit ihrer einzigartigen Tierwelt beobachten kann. Nur die Gäste der 44 Personen fassenden Lodge haben Zutritt zu dieser abgeschiedenen Ruheoase.

19
foto: photo courtesy tierra atacama hotel & spa / national geographic unique lodges of the world

Südamerika

Tierra Atacama Hotel & Spa, San Pedro de Atacama, Chile

Beim Bau des Tierra Atacama (nur zwölf Zimmer) wurde vor allem der Umwelt Rechnung getragen und vor der Grundsteinlegung erstellten Fachleute sogar ein Bodengutachten, damit keine historischen Überreste zu Schaden kommen. Das Grundwasser wird in einer hauseigenen Anlage aufbereitet und jeder Tropfen mit Bedacht eingesetzt. Bioabfälle landen wieder auf den Feldern, so dass sich der Kreislauf aus Nehmen und Geben im Tierra Atacama so nachhaltig wie möglich schließt.

20
foto: photo courtesy inkaterra machu picchu pueblo hotel / national geographic unique lodges of the world

Südamerika

Inkaterra Machu Picchu Pueblo Hotel, Cusco, Peru

Das Luxushotel Inkaterra Machu Picchu Pueblo Hotel befindet sich in den Anden in der Nähe der Stadt Aguas Calientes und unweit des Machu Picchu. Es ist umgeben von einem fünf Hektar großen Waldgebiet mit zahlreichen Pflanzen- und Tierarten. Die 85 Zimmer und Suiten, teilweise mit Gärten und Pool ausgestattet, bestechen durch spanischen Kolonialstil sowie durch traditionelles Interieur wie Alpakadecken.

21
foto: photo courtesy rosalie bay resort / national geographic unique lodges of the world

Zentralamerika/Karibik

Rosalie Bay Resort, Dominica

Die Bauweise des Resorts ist inspiriert von traditionellen karibischen Hütten. Es liegt auf Dominica, einem Inselstaat in den Kleinen Antillen in der östlichen Karibik. Die Insel trägt wegen ihrer üppigen Tier- und Pflanzenwelt den inoffiziellen Beinamen "the nature island". Einige der höchsten Berge der Kleinen Antillen, über 300 Flüsse und Bäche sowie etliche Seen (z. B. der Boeri Lake) befinden sich auf der Insel. Ausflüge in den Morne Trois Pitons National Park bieten sich an.

22
foto: photo courtesy pacuare lodge / national geographic unique lodges of the world

Zentralamerika/Karibik

Pacuare Lodge, Costa Rica

Inmitten der üppigen Vegetation des tropischen Regenwaldes liegen die in offener Bauweise gehaltenen Bungalows dieser exklusiven Lodge. Sie fügen sich respektvoll in die unberührte Natur ein, auf Elektrizität wird bewusst verzichtet. Der Rio Pacuare entspringt in den Bergen von Talamanca und fließt durch unberührten Regenwald Richtung Karibikküste. Mitten im Dschungel, am Ufer des Flusses, befindet sich die Pacuare Lodge, die dem Gast unmittelbaren Kontakt mit der Natur bietet.

23
foto: photo courtesy lapa rios eco lodge / national geographic unique lodges of the world

Zentralamerika/Karibik

Lapa Rios Eco Lodge, Osa Halbinsel, Costa Rica

In einem rund 400 Hektar großen, privaten Naturpark im letzten Tiefland-Regenwald in Zentralamerika gelegen, umfasst die Lapa Rios Eco Lodge 16 strohgedeckte Bungalows aus Holz und Bambus von denen aus man den Golfo Dulce und den Pazifik überblickt. Die Betreiber legen Wert auf Ruhe und vor allem Nachhaltigkeit. (Markus Böhm, derStandard.at, 12.1.2015)

24
Share if you care.