Neue Waffe gegen resistente Bakterien in "mikrobieller Dunkler Materie" entdeckt

8. Jänner 2015, 17:51
48 Postings

Internationales Forscherteam findet bisher unbekanntes Antibiotikum mit großem Potenzial

Boston - Die Waffen der Medizin im Kampf gegen bakterielle Infektionen sind mittlerweile stumpf geworden. Der Großteil der aus Bodenbakterien und Pilzen gewonnenen Antibiotika vermag heute kaum mehr etwas gegen die multiresistenten Keime auszurichten, die in den Krankenhäusern kursieren. An neuen Wirkstoffen wird zwar eifrig geforscht, doch die überwiegende Mehrzahl der Bakterien, die solche Antibiotika liefern könnten, lassen sich im Labor praktisch nicht kultivieren.

Nun aber ist es einem internationalen Wissenschafterteam unter der Leitung von Kim Lewis von der Northeastern University in Boston, Massachusetts, gelungen, mit Hilfe einer neuen Kultivierungsmethode einen wahren Schatz aus dieser "mikrobiellen Dunklen Materie" zu bergen. Die Forscher entwickelten einen Chip, in dem einzelne Bodenbakterien isoliert und noch im Boden vermehrt werden können. Dabei stießen sie auf eine bisher noch unbekannte Mikrobe.

Teixobactin wirkt gegen gram-positive Bakterien

Laut der im Fachblatt "Nature" präsentierten Studie bringt das Bakterium Elefhtheria terrae eine Substanz hervor, die sich im Mäuseversuch gegen alle gram-positive Bakterien als hochwirksam erwies, darunter auch gegen den resistenten Krankenhauskeim MRSAT, den Milzbranderreger Bacillus anthracis, Mycobacterium tuberculosis oder das Durchfall-Bakterium Clostridium difficile.

Mehr noch: Da der Wirkstoff Teixobactin Lipidstrukturen in den Zellwänden der Bakterien angreift, stehen die Chancen gut, dass auf absehbare Zeit keine Resistenzen zu befürchten sind, meinen die Forscher. Mit der eingesetzten innovativen Methode könnten sich künftig noch weitere wichtige Substanzen im Kampf gegen gefährliche Keime entdecken lassen, ist Lewis überzeugt. (tberg, DER STANDARD, 9.1.2015)

  • Der Tuberkulose-Erreger Mycobacterium tuberculosis ist nur einer von zahlreichen gram-positiven Keimen, gegen das die neue Substanz wirksam eingesetzt werden könnte.
    foto: us centers for disease control and prevention/ melissa brower

    Der Tuberkulose-Erreger Mycobacterium tuberculosis ist nur einer von zahlreichen gram-positiven Keimen, gegen das die neue Substanz wirksam eingesetzt werden könnte.

  • Mithilfe des neu entwickelten IChips entdeckte ein deutsch-amerikanisches Forscherteam ein neues Antibiotikum, das auch gegen multiresistente Bakterien wirkt.
    foto: slava epstein

    Mithilfe des neu entwickelten IChips entdeckte ein deutsch-amerikanisches Forscherteam ein neues Antibiotikum, das auch gegen multiresistente Bakterien wirkt.

Share if you care.