Reichelt verzichtet auf Adelboden

8. Jänner 2015, 15:04
posten

Konzentration auf Speed-Klassiker - Neu im Aufgebot ist Christopher Neumayer - Hirscher freut sich

Adelboden - Hannes Reichelt wird auf einen Start beim Weltcup-Riesentorlauf der alpinen Skifahrer in Adelboden verzichten. Der Salzburger konzentriert sich auf die kommenden Speed-Höhepunkte in Wengen und Kitzbühel. Neu im Aufgebot ist Christopher Neumayer. Der 22-Jährige, der wie Reichelt in Radstadt wohnt, setzte sich am Donnerstag in der ÖSV-internen Qualifikation auf der Reiteralm durch.

Mit fünf Siegen in Adelboden ist Ingemar Stenmark die Nummer eins der ewigen Bestenliste im Berner Oberland. Der Schwede hat den Riesentorlauf-Klassiker 1979, 1980, 1981, 1982 und 1984 gewonnen. Hirscher ist Stenmark aber auf den Fersen. Vor den Rennen am Samstag (Riesentorlauf) und Sonntag (Slalom) hält der 25-Jährige bei vier Siegen auf dem Chuenisbärgli.

Viermal Hirscher

2012 gewann Hirscher den Riesentorlauf, 2012, 2013 und 2014 den Slalom. "Cool, dass es in Adelboden weitergeht. Das ist der erfolgreichste Weltcup-Ort für mich, dort bin ich noch immer gut gefahren", sagte Hirscher, der am Freitag nach Adelboden reist. Ebenfalls vier Siege hat Hirscher in seiner bisherigen Weltcup-Laufbahn bisher nur in Val d'Isere geholt.

Drei Adelboden-Siege auf dem Konto hat neben den bereits zurückgetretenen Größen Hermann Maier, Gustav Thöni und Pirmin Zurbriggen auch Benjamin Raich. (APA, 8.1.2015)

ÖSV-Aufgebot für den Weltcup-Riesentorlauf der alpinen Ski-Herren am Samstag in Adelboden (10.30 und 13.30 Uhr): Marcel Hirscher, Vincent Kriechmayr, Roland Leitinger, Matthias Mayer, Marcel Mathis, Christopher Neumayer, Christoph Nösig, Benjamin Raich, Philipp Schörghofer.

Share if you care.