Twin Win-Zertifikat auf den EuroStoxx50 

9. Jänner 2015, 08:44
posten

Die Barriere wird erst in sechs Jahren aktiviert sein

Der Anreiz zur Investition in Twin Win-Zertifikate besteht darin, dass diese sowohl bei steigenden als auch bei fallenden Notierungen des Basiswertes positive Rendite ermöglichen. Bei einer positiven Kursentwicklung des Basiswertes werden Investoren auf jeden Fall Gewinne erzielen. Damit auch ein nachgebender Preis des Basiswertes zu einer positiven Rendite führt, darf der Basiswert innerhalb eines vordefinierten Zeitraumes oder an einem fixierten Bewertungstag ein vorgegebenes Niveau nicht unterschreiten.

Beim aktuell zur Zeichnung angebotenen HVB-Twin Win-Zertifikat auf den EuroStoxx50-Index spielt einzig und allein die Differenz zwischen dem am Laufzeitbeginn ermittelten Basispreis und dem am Laufzeitende festgestellten Indexstand eine Rolle bei der Ermittlung des Anlageergebnisses.

40 Prozent Gewinnpotenzial

Der am 28.1.15 festgestellte Schlusskurs des EuroStoxx50-Index wird als Basispreis für das Twin Win-Zertifikat fixiert. Die Barriere wird sich bei 60 Prozent des Basispreises befinden, der Cap bei 140 Prozent. Wird der Basispreis beispielsweise bei 3.000 Indexpunkten gebildet, dann wird die Barriere bei 1.800 Punkten und somit im Bereich der langjährigen, im März 2009 verzeichneten Tiefststände liegen.

Die Funktionsweise des Zertifikates ist denkbar einfach nachvollziehbar. Notiert der EuroStoxx50 am finalen Bewertungstag des Zertifikates (22.1.21) oberhalb der Barriere, dann werden sich die Kursänderungen des Index innerhalb einer Spanne von plus/minus 40 Prozent für Anleger in Gewinne umwandeln. Befindet sich der Index am Ende mit mindestens 40 Prozent im Vergleich zum Basispreis im Plus, so wird das Zertifikat mit dem Höchstbetrag von 140 Euro zurückbezahlt. Kann der Index nur um 20 Prozent zulegen, dann wird der Rückzahlungsbetrag des Zertifikates 120 Euro betragen, usw.

Bei einer negativen Marktentwicklung kommt die Barriere ins Spiel. Notiert der Index am finalen Bewertungstag beispielsweise mit 35 Prozent im Minus, dann wird das Zertifikat mit 135 Euro getilgt. Befindet sich der Index am Ende unterhalb der Barriere, dann wird das Zertifikat mit der negativen prozentuellen Indexentwicklung zurückbezahlt. Bei 50-prozentigen Kursrückgang des Index wird der Rückzahlungsbetrag bei 50 Euro liegen.

Das HVB-Twin Win-Zertifikat auf den EuroStoxx50-Index, fällig am 29.1.21, ISIN: DE000HVB1UG6, kann noch bis 28.1.15 mit 100 Euro plus 1,5 Prozent Ausgabeaufschlag gezeichnet werden.

ZertifikateReport-Fazit: Dieses Twin Win-Zertifikat beteiligt Anleger bis zum Cap von 140 Prozent und bei einem Kursrückgang von bis zu 40 Prozent im Verhältnis 1:1 an den Kursänderungen des EuroStoxx50-Index.

Walter Kozubek ist Mitarbeiter des ZertifikateReports und HebelprodukteReports. Die kostenlosen PDF-Newsletter erscheinen wöchentlich.
Weitere Infos: www.zertifikatereport.de und www.hebelprodukte.de.

Share if you care.