Ryanair will Lufthansa auf deren Heimatmarkt angreifen

8. Jänner 2015, 09:54
1 Posting

Irischer Billigflieger will Marktanteil von derzeit vier auf bis zu 20 Prozent steigern

Europas größter Billigflieger Ryanair will die deutsche AUA-Mutter Lufthansa auf deren Heimatmarkt angreifen und die Niki-Mutter Air Berlin vom zweiten Platz verdrängen. "Derzeit haben wir einen Marktanteil von rund 4 Prozent in Deutschland, in den nächsten drei bis vier Jahren streben wir eine Steigerung auf 15 bis 20 Prozent an", sagte Ryanair-Chef Michael O'Leary dem "Handelsblatt" (Mittwoch).

Damit lägen die Iren bei der Zahl der Starts zwar noch weit hinter Marktführer Lufthansa und dessen Billigtochter Germanwings, kommen aber Air Berlin auf den Deutschland- und Europastrecken immer näher.

Verstärkt größere Flughäfen ansteuern

Vor der neuen Billigstrategie der Lufthansa zeigte O'Leary keine Angst. "Da treffen sich Ingenieure und Doktoren in Frankfurt und beschließen am grünen Tisch, dass Sie einen Billigflieger gründen. Das reicht aber nicht." Auch die neuen Töchter - gemeint sind Germanwings und die neue Billigplattform Eurowings - hätten die hohe Kostenstruktur des Mutterkonzerns. Lufthansa-Chef Carsten Spohr verspricht sich von Eurowings hingegen um 40 Prozent geringere Stückkosten.

Hatte Ryanair bisher vor allem auf kleinere Flughäfen abseits von Großstädten gesetzt, will O'Leary künftig verstärkt größere Flughäfen ansteuern. "Wir reden derzeit mit acht deutschen Flughäfen, davon vier bis fünf Großflughäfen, die noch nicht zu unserem Netz gehören". O'Leary versucht damit, auch mehr Geschäftsreisende für sein Billigflugangebot zu gewinnen.

Den Umbau von Ryanair will er in den kommenden Monaten forcieren. Voraussichtlich im März will O'Leary eine Website starten, die auch die Angebote der Wettbewerber auflistet. So sollten Kunden die Ticketpreise vergleichen können. (APA, derStandard.at, 8.1.2015)

Share if you care.