Weltweite Solidaritätskundgebungen für "Charlie Hebdo"

Ansichtssache8. Jänner 2015, 07:49
96 Postings

Menschen gingen von Tokio bis Rio de Janeiro auf die Straßen

Nach dem Attentat auf die Redaktion der Pariser Satirezeitschrift "Charlie Hebdo" am Mittwoch mit zwölf Toten versammelten sich in vielen Ländern Menschen zu Solidaritätskundgebungen oder hielten Gedenkminuten ab.

Zwischen Japan und Brasilien gingen zum Teil Tausende auf die Straßen und trugen vor allem in den Hauptstädten und dort oft vor den Standorten der französischen Vertretungen Kerzen und Plakate mit der Aufschrift "Je suis Charlie". (red, derStandard.at, 8.1.2015)

foto: ap/wojazer

Elysee Palast, Frankreich

1
foto: ap/zak

Französische Botschaft, Wien

2
foto: ap/edme

Schule, Frankreich

3
foto: ap/yuu

Auslandskorrespondenten in Hongkong

4
foto: reuters/lenoir

EU-Viertel, Brüssel

5
foto: reuters/ogrienko

Französische Botschaft in Kiew

6
foto: reuters/stephen lam

San Francisco, USA

7
foto: ap photo/seattlepi.com, joshua trujillo

Seattle, USA

8
foto: reuters/carlo allegri

New York, USA

9
foto: reuters/toru hanai

Tokio, Japan

10
foto: epa/fred scheiber

Toulouse, Frankreich

11
foto: epa/fredrik von erichsen

Paris, Frankreich

12
foto: reuters/nacho doce

Sao Paulo, Brasilien

13
foto: reuters/sergio moraes

Rio de Janeiro, Brasilien

14
foto: ap photo/visar kryeziu

Pristina, Kosovo

15
foto: ap photo/laurent cipriani

Lyon, Frankreich

16
foto: reuters/mathieu belanger

Quebec, Kanada

17
foto: epa/mohamed messara

Tunis, Tunesien

18
foto: reuters/suzanne plunkett

London, England

19
foto: ap photo/geert vanden wijngaert

Brüssel, Belgien

20
foto: reuters/fabrizio bensch

Berlin, Deutschland

21
foto: epa/fernando villar

Madrid, Spanien

22
foto: epa/georg hochmuth

Wien

23
foto: reuters/youssef boudlal

Paris, Frankreich

24
Share if you care.