Warburg-Henderson verkauft Wiener Büroobjekt

7. Jänner 2015, 11:03
posten

Verkauf an privaten Investor als Teil des planmäßigen Desinvestitionsprogramms des Warburg-Henderson Österreich Fonds Nr. 1

Die deutsche Investmentmanagementgesellschaft Warburg-Henderson Kapitalanlagegesellschaft für Immobilien mbH hat ein Büro- und Gewerbeobjekt am Höchstädtplatz im 20. Bezirk an einen privaten Investor verkauft. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen verreinbart. Vermittelt wurde der Deal von EHL Immobilien, wie der Immobiliendienstleister am Mittwoch in einer Aussendung bekanntgab. Das verkaufte Objekt umfasst demnach rund 7.450 Quadratmeter Büroflächen sowie rund 5.890 Quadratmeter Handelsflächen.

"Weit fortgeschrittene Verhandlungen"

Mit dem Verkauf setzt Warburg-Henderson die planmäßige Desinvestition seines Österreich Fonds Nr. 1 fort. 2014 konnten drei weitere Einzelhandelsimmobilien (die DOC Galerien in Parndorf, der Telfspark in Telfs und das FMZ Centro Wiener Neustadt) von EHL Immobilien vermittelt werden, bei weiteren Objekten aus dem Fonds befinde man sich bereits "in weit fortgeschrittenen Verhandlungen", heißt es in der Aussendung. (red, derStandard.at, 7.1.2014)

Share if you care.