Die Rangers haben wieder einmal Probleme

6. Jänner 2015, 13:09
8 Postings

Schottischer Verein lehnt die Übernahme durch US-Amerikaner ab

Der erneut ins Trudeln geratene schottische Fußball-Rekordmeister Glasgow Rangers hat ein 23 Millionen Euro schweres Übernahmeangebot abgelehnt. Das Offert des Besitzers des US-Basketballteams Phoenix Suns, Robert Sarver, sei zwar grundsätzlich willkommen, allerdings zu niedrig, teilte der Club am Dienstag mit.

Sarver wollte zunächst die Kontrollmehrheit und später den 54-fachen schottischen Champion komplett übernehmen. Die Rangers mussten erst am Montag auf einen Notkredit seines Präsidenten in Höhe von umgerechnet 637.000 Euro zurückgreifen, um bei Kasse zu bleiben.

Der Verein musste 2012 nach einer Insolvenz in der vierten Liga neu anfangen, derzeit spielt er in der zweiten Liga. Zu den Eigentümern gehören das Unternehmen Sports Direct und der Besitzer des englischen Erstligisten Newcastle United, Mike Ashley. (APA, 06.01.2015)

Share if you care.