Kraft und Hayböck glänzen auch in Bischofshofen-Quali

5. Jänner 2015, 19:12
124 Postings

Die in der Gesamtwertung auf den ersten beiden Plätzen liegenden Österreicher waren erneut ganz vorne - Etliche Stürze bei diffizilen Bedingungen

Bischofshofen - Die ÖSV-Shootingstars Stefan Kraft und Michael Hayböck konnten am Montag auch in der Qualifikation für den abschließenden Bewerb der Vierschanzentournee in Bischofshofen überzeugen. Verfolger und Weltcup-Spitzenreiter Hayböck setzte sich mit einem Satz auf 137,5 m trotz schwieriger Bedingungen vor Tournee-Leader Kraft (136,5 m) durch. Dritter wurde Garmisch-Sieger Anders Jacobsen (NOR) vor Noriaki Kasai aus Japan. Der Gesamt-Dritte Peter Prevc (SLO) belegte lediglich Platz elf.

"Wenn wir das morgen wiederholen, geht der größte Traum in Erfüllung", so der im Gesamtklassement mit 23 Punkten Vorsprung deutlich führende Kraft, ehe er sich für eine Saunarunde im Teamhotel in St. Johann verabschiedete. Hayböck wollte das Ergebnis nicht überbewerten. "Der Rückstand ist schon so groß", meinte der Oberösterreicher, der seinem Zimmerkollegen aber immerhin weiter den "Rücken frei halten" will.

Die Qualifikations-Höchstweite setzte Jacobsen mit 139,5 m in den Auslauf. Der Norweger war in Innsbruck für seinen offenbar nicht regelkonformen Sieganzug von Garmisch von der FIS abgemahnt worden. Von den zehn Vorqualifizierten war nur der Schweizer Simon Ammann nicht angetreten. Das brachte dem Bergisel-Dritten Hayböck als Gegner im K.o.-Duell ein. Gregor Schlierenzauer (129,0 m) wurde Zehnter.

Der langsam wieder besser in Form kommende Vorjahressieger Thomas Diethart (18.) und Manuel Fettner (20.) überstanden die Qualifikation souverän. Auch Andreas Kofler (26.) und Manuel Poppinger (37.) sind im 50-Mann-Feld vertreten. Aus der nationalen ÖSV-Gruppe schafften es noch Clemens Aigner (44.) und Elias Tollinger (45) in die Konkurrenz. Damit sind am Dienstag neun Österreicher mit dabei.

US-Amerikaner bei Sturz verletzt

Auf stumpfem Schnee kamen am Montag etliche Springer zu Sturz. Auch Hayböcks älterer Bruder Stefan als Vorspringer im Training war darunter, er blieb unverletzt. Weniger Glück hatte der US-Amerikaner Nicholas Fairall, der über Rückenschmerzen klagte und ins Krankenhaus Schwarzach gebracht werden musste. (APA/red - 5.1. 2015)

ERGEBNISSE der Qualifikation in Bischofshofen vom Montag:

1. Michael Hayböck (AUT) 148,7 Pkt. (137,5 m) - 2. Stefan Kraft (AUT) 144,6 (136,5) - 3. Anders Jacobsen (NOR) 144,0 (139,5) - 4. Noriaki Kasai (JPN) 143,4 (135,5) - 5. Severin Freund (GER) 137,0 (132,5) - 6. Anders Bardal (NOR) 136,9 (132,0). Weiter: 10. Gregor Schlierenzauer (AUT) 130,8 (129,0) - 18. Thomas Diethart (AUT) 123,1 (129,0) - 20. Manuel Fettner (AUT) 122,1 (127,0) - 26. Andreas Kofler (AUT) 118,0 (127,0) - 37. Manuel Poppinger (AUT) 113,6 (124,0) - 44. Clemens Aigner (AUT) 108,1 (121,0) - 45. Elias Tollinger (AUT) 105,6 (120,5). Qualifikation verpasst u.a.: 52. Ulrich Wohlgenannt (AUT) 100,9 (117,5) - 57. Daniel Huber (AUT) 96,0 (115,5) - 58. Florian Altenburger (AUT) 95,5 (115,0) - 64. Markus Schiffner (AUT) 91,0 (113,0). Von den Vorqualifizierten nicht am Start: Simon Ammann (SUI)

Wichtigste K.o.-Paarungen im ersten Bewerbsdurchgang am Dienstag (17.00 Uhr/live ORF eins): Kofler - Rune Velta (NOR), Fettner - Wladislaw Bojarinzew (RUS), Diethart - Kento Sakuyama (JPN), Poppinger - Johann Andre Forfang (NOR), Daniel Wenig (GER) - Peter Prevc (SLO), Schlierenzauer - Reruhi Shimizu (JPN), Aigner - Matjaz Pungartar (SLO), Tollinger - Anders Bardal (NOR), Kraft - Aleksander Zniszczol (POL), Hayböck - Ammann

  • Am Montagabend in Bischofshofen die Nummer eins: Michael Hayböck.
    foto: apa/epa/karmann

    Am Montagabend in Bischofshofen die Nummer eins: Michael Hayböck.

  • Tournee-Leader Stefan Kraft beim lauschigen Anstieg zur Paul-Ausserleitner-Schanze.
    foto: apa/epa/hochmuth

    Tournee-Leader Stefan Kraft beim lauschigen Anstieg zur Paul-Ausserleitner-Schanze.

Share if you care.