Sarah Palin, ein Facebook-Foto und wütende Tierschützer

5. Jänner 2015, 13:01
178 Postings

US-Politikerin hatte Foto gepostet, das ihren Sohn auf dem Familienhund stehend zeigt

Ein Hund ist ein süßes Motiv für Facebook-Fotos, aber eher nicht als Stockerl für Kinder geeignet. Sarah Palin, ehemalige Gouverneurin von Alaska, hatte zu Neujahr Fotos auf Facebook gepostet, die zahlreiche Nutzer des sozialen Netzwerks und Tierschützer in Aufruhr versetzt hatten.

Kritik

Auf den Fotos ist Palins Sohn zu sehen, wie er auf den Hund der Familie steigt, um beim Abwasch helfen zu können. Das Posting hat über 71.000 Likes bekommen, wurde über 12.000 Mal geteilt und zog über 25.000 Kommentare nach sich. Viele Nutzer werfen der US-Politikerin Tierquälerei vor. Auch die Tierschutzorganisation Peta kritisierte die Fotos.

Palin: "Chillt"

Inzwischen hat Sarah Palin auf die Vorwürfe reagiert. Peta richtet sich aus zu "chillen", zumindest habe ihr Sohn den Hund nicht gegessen. Die Politikerin verweist auf ein Foto mit ähnlichem Motiv, das über die Seite der Ellen DeGeneres Show veröffentlicht worden war. Damals habe es auch keinen Aufschrei gegeben. Den Tierschützern wirft Palin Doppelmoral vor. (red, derStandard.at, 5.1.2015)

  • Sarah Palins Sohn steigt auf den Familienhund. Den scheint es nicht weiter zu stören, die Facebook-Gemeinde allerdings schon.
    screenshot: red

    Sarah Palins Sohn steigt auf den Familienhund. Den scheint es nicht weiter zu stören, die Facebook-Gemeinde allerdings schon.

Share if you care.