Khaled Khoja neuer Chef von Syriens Exilopposition

5. Jänner 2015, 12:23
23 Postings

49-Jähriger ist Nachfolger von Hadi al-Bahra als Vorsitzender des westgestützten Bündnisses

Istanbul - Das vom Westen unterstützte syrische Oppositionsbündnis Nationale Syrische Koalition (NSK/NSC) hat den Arzt Khaled Khoja zu ihrem neuen Vorsitzenden gewählt. In einer Abstimmung erhielt er am späten Sonntagabend mit 56 Stimmen eine knappe Mehrheit, wie das Bündnis mitteilte. Der 49-Jährige ist damit Nachfolger von Hadi al-Bahra, dessen Amtszeit abgelaufen war.

Seit 20 Jahren im Exil

Khoja war bisher Vertreter der NSK in der Türkei und gilt als der Regierung in Ankara nahe. Er stammt aus Damaskus und wurde unter dem früheren syrischen Präsidenten Hafiz al-Assad zweimal festgenommen. Khoja lebt seit 29 Jahren im Exil.

Die Nationale Syrische Koalition ist der wichtigste Zusammenschluss der syrischen Exil-Opposition. Sie sitzt in Istanbul und bestimmt auch eine Exil-Regierung. Diese nimmt für sich in Anspruch, syrische Gebiete unter Kontrolle von Rebellen zu verwalten.

Der tatsächliche Einfluss der Regierung und der Koalition in Syrien selbst ist jedoch äußerst begrenzt. Beide werden vom Westen und von der Türkei sowie von wichtigen arabischen Staaten wie Saudi-Arabien und Katar unterstützt. (APA, 5.1.2015)

Share if you care.