"Süddeutsche" vereint Print und Online – und hofft, dass "nichts verlorengeht" 

5. Jänner 2015, 11:35
3 Postings

2015 "aus zwei sehr unterschiedlichen Redaktionen eine formen"

München – Eine "große Aufgabe" hat sich die deutsche Qualitätstageszeitung "Süddeutsche Zeitung" für 2015 vorgenommen, schreibt der stellvertretende Chefredakteur Wolfgang Krach zu Jahresbeginn den Lesern*: Die Redaktionen der Zeitung und von sueddeutsche.de werden zu einer Redaktion vereint – derStandard.at berichtete etwa hier.

"Wir sind dabei, aus zwei sehr unterschiedlichen Redaktionen (Print und Online), die bislang weitgehend getrennt gearbeitet haben, eine zu formen – und zwar so, dass dabei hoffentlich nichts verlorengeht, sondern etwas fruchtbares, kreatives Neues entsteht", schreibt Krach. Über den Weg dorthin habe man 2014 "heftig diskutiert, manchmal auch gestritten".

In dieser einen Redaktion würden "weiterhin Menschen mit sehr unterschiedlichen Fähigkeiten, Charakteren, Stärken, Schwächen, Kenntnissen und Interessen sitzen, die sehr Unterschiedliches können und in unterschiedlicher Geschwindigkeit arbeiten", schreibt Krach wohl auch und vor allem den Kollegen: "Es muss nicht jeder Reporter mit dem iPhone oder einer Kamera Videos drehen oder jeder Redakteur, der präzise und schnell Texte zu bearbeiten und Überschriften zu formulieren vermag, eine 400-Zeilen-Reportage schreiben können."

Wechselseitige Erkenntnisse

Der Redaktionsvize über wechselseitige Erkenntnisse: "Im Moment lernen viele Print- von den Online-Kollegen, wie schnell und originell man sein muss, um im Netz Aufmerksamkeit zu finden. Onliner lernen von Printlern unter anderem, dass Langsamkeit kein Mangel sein muss, sondern der Verständlichkeit, Genauigkeit und Lesbarkeit von Texten dienen kann."

Unter sueddeutsche.de würden die Leserinnen und Leser "in ein paar Monaten" eine andere Seite sehen als heute. Krach verspricht schnelle Info, aber mehr zum "Schmökern", das derzeit allein in der Zeitung stehe. Nur "einiges davon" werde weiter kostenlos zu lesen sein, kündigt Krach an. (red, derStandard.at, 5.1.2014)

* Entdeckt via turi2.de

Share if you care.