Restaurantbesitzer in Japan ersteigert Thunfisch für 31.000 Euro

5. Jänner 2015, 10:47
21 Postings

Die Preise waren bei der Neujahrsauktion stark gefallen - Bestand des Roten Thun erholt sich langsam

Tokio - Für umgerechnet 31.350 Euro hat der japanische Restaurantbesitzer Kiyoshi Kimura bei der diesjährigen Neujahrsauktion auf dem Tokioter Fischmarkt Tsukiji einen 180-Kilogramm-Thunfisch ersteigert - und sich über den niedrigen Preis gefreut. "Ich bin sehr zufrieden: Der Fisch ist der beste, er ist wohlgeformt und gut fett", sagte der Unternehmer am Montag.

foto: ap/koji sasahara
Der Blauflossen-Thunfisch gilt noch immer als gefährdet. Daher erzielen die begehrten Speisefische hohe Preise bei Auktionen, wie hier der 180-Kilogramm-Thunfisch.

Japaner essen den Roten Thun meist roh als Sushi oder Sashimi. Sie konsumieren drei Viertel des gesamten Fangs weltweit. Die Bestände des Roten Thun - auch Nordatlantischer Thun oder Blauflossen-Thunfisch genannt - gelten als gefährdet. Allerdings hat sich die Fischart zuletzt erholt.

Die Cicta, ein Zusammenschluss von EU und 48 Ländern, darunter Japan, hoben die Fangquoten im Mittelmeer und Ostatlantik Mitte Dezember wieder an. (APA/AFP, 5.1.2015)

Share if you care.