Zwei Kilometer große Struktur im antarktischen Eis entdeckt

Ansichtssache11. Jänner 2015, 20:48
65 Postings
Bild 1 von 20
foto: tobias binder, alfred-wegener-institut

Ringförmige Struktur im antarktischen Eis entdeckt I

Deutsche Wissenschafter haben bei einem Routineflug am 20. Dezember im Osten der Antarktis eine ringförmige rund zwei Kilometer große Struktur im Eis entdeckt. Dem Geophysiker Christian Müller vom Alfred-Wegener-Institut (AWI) in Bremerhaven fiel die kraterartige Bruchformation im König-Baudoin-Schelfeis bei einem Messflug auf, bei dem eigentlich die geodynamische Entwicklung des dem Afrika zugewandten Teils der Antarktis untersucht werden sollte. Die beteiligten Forscher hatten gleich einen Verdacht, welches Ereignis für die Struktur verantwortlich sein könnte: Möglicherweise hat an dieser Stelle vor nicht allzu langer Zeit ein Meteorit eingeschlagen. Zunächst hielt man die Formation für das Ergebnis eines Impakts aus dem Jahr 2004, doch Satellitenbilder enthüllten rasch, dass der Ring im Eis bereits 1996 vorhanden war.

Die vergrößerte Luftaufnahme oben zeigt die Struktur mit erhöhtem Kontrast. Das Bild auf der folgenden Seite gibt den Ring im Original wieder.

weiter ›
Share if you care.