Linzer Buben fanden Böller: Zwei Elfjährige im Spital

4. Jänner 2015, 16:15
15 Postings

Zunächst Verwirrung im Krankenhaus um zwei Fälle mit ähnlichen Verletzungen durch Feuerwerkskörper

Linz - Zwei elfjährige Buben haben am Samstagnachmittag in Linz einen Böller auf der Straße gefunden und gezündet. Dabei wurde ein Kind an Gesicht und Bauch verletzt, das andere an Bauch und Oberschenkel. Beide wurden im Spital behandelt, wie die Polizei-Pressestelle Oberösterreich mitteilte.

Der Vorfall gab den Ermittlern zunächst Rätsel auf. Denn die verletzten Schüler liefen nach der Explosion im Schock nach Hause. Sie kamen getrennt ins Spital und es wurden innerhalb einer Viertelstunde zwei nahezu idente Unfälle bei der Polizei angezeigt. Die Befragungen der Kinder bestätigten den Verdacht, dass sie gemeinsam einen Feuerwerkskörper gezündet hatten. Woher der Böller stammte, war vorerst unklar. (APA, 4.1.2014)

Share if you care.