82 Passagiere aus Gasteiner Gondelbahn abgeseilt

4. Jänner 2015, 13:55
3 Postings

Windböe hatte zu einem Überschlag des Zugseils über das Tragseil der Schlossalmbahn II geführt

Bad Hofgastein - Glimpflich hat am Sonntag ein unerwarteter Stopp der Schlossalmbahn II in Bad Hofgastein geendet. Die Gondeln waren gegen 10.30 Uhr automatisch stehen geblieben, weil es zu einem Überschlag des Zugseils über das Tragseil der Bahn gekommen war. Ursache dürfte laut Gasteiner Bergbahnen eine Windböe gewesen sein. Kurz nach 14.00 Uhr war die Bergung abgeschlossen, verletzt wurde niemand.

In der bergwärts fahrenden Gondel, die rund 30 Meter über dem Boden zum Stillstand kam, befanden sich 80 Passagiere. Sie mussten mit einem speziellen Bergegerät abgeseilt werden. In der talwärts fahrenden Gondel waren der Kabinenführer und ein Fahrgast, auch sie konnten in Sicherheit gebracht werden.

Die Bergung verlief ruhig und ohne Probleme. Zuvor war versucht worden, den Überschlag mittels Seilzug zu beheben. Dies sei aber nicht gelungen, teilten die Bergbahnen mit. Nach einer Überprüfung wird die Bahn in den nächsten Tagen wieder in Betrieb geben. (APA, 4.1.2014)

Share if you care.