Klapfer feiert in Schonach ersten Weltcupsieg

4. Jänner 2015, 14:40
18 Postings

29-jähriger Steirer steht zum ersten Mal in seiner Karriere ganz oben

Schonach - Die nordische Kombination ist nicht unbedingt ein Sport für junge Hüpfer. Daher kann es durchaus vorkommen, dass ein Athlet erst mit 29 Jahren zum Sieg findet, wie es am Sonntag Lukas Klapfer widerfuhr.

Der Teamdritte der Olympischen Spiele von Sotschi setzte sich nach dem dritten Platz im Springen und starker Leistung im Langlauf über zehn Kilometer eine Sekunde vor dem Japaner Akito Watabe und 2,3 Sekunden vor dem Norweger Jan Schmid durch.

Bronze bei den Winterspielen war für Klapfer ein erster Lohn für beharrliches Bemühen im Weltcup, der zweite Rang von Seefeld 2009 war bisher die einzige Podestplatzierung des Eisenerzers gewesen. Im diesem WM-Winter war er zweimal disqualifiziert worden, einmal passte die Ausrüstung nicht, einmal passierte ihm ein Frühstart. Ein 27. Rang in Ramsau war die bis gestern einzige Ausbeute, bis zu Klapfers 120. Weltcup-Bewerb.

Eingereiht

In vergangenen Saisonen hatte der starke Läufer mehrfach seine Chance schon auf der Schanze vertan. Anders in Schonach. Dass ihm der kleine Bakken im Schwarzwald liegt, hatte er schon im Vorjahr bewiesen. Diesmal bot Klapfer bereits im Training und und in der Qualifikation starke Leistungen. "Im Vorjahr war ich mit dem vierten Platz knapp dran und habe es auf der Zielgeraden verspielt, heuer habe ich mir vorgenommen, auf der Ziellinie zu gewinnen", sagte Klapfer.

Mit 15 Sekunden Rückstand auf den Norweger Haavard Klemetsen gestartet, führte der Steirer bald eine Spitzengruppe an und setzte sich dann sogar ab. Ein Verfolgertrio mit dem schließlich viertplatzierten Bernhard Gruber, der auch nur 3,4 Sekunden verlieren sollte, kam aber wieder heran. "Das war mir gar nicht unrecht, ich konnte mich etwas erholen und hatte so noch Reserven für den Zielsprint", sagte der Triumphator nach dem Durchschnaufen.

Klapfer ist der fünfte aktive Kombinationssieger des österreichischen Skiverbandes nach Mario Stecher (12 Erfolge), Christoph Bieler (6), Gruber (4) und Wilhelm Denifl (1). Mehr Erfolge als Routinier Stecher, gestern 32., haben vom ÖSV nur Felix Gottwald (23) und Klaus Sulzenbacher (14) erreicht. (APA, red, DER STANDARD, 5.1.2015)

Ergebnisse des Weltcup-Bewerbs der Nordischen Kombination in Schonach am Sonntag:

1. Lukas Klapfer (AUT) 24:38,2 (3. im Springen/21. im Langlauf) - 2. Akito Watabe (JPN) 1,0 Sekunden zurück (7./18.) - 3. Jan Schmid (NOR) 2,3 (12./15.) - 4. Bernhard Gruber (AUT) 3,4 (14./13.) - 5. Jörgen Graabak (NOR) 6,7 (19./8.) - 6. Alessandro Pittin (ITA) 8,8 (36./1.). Weiter: 15. Mario Seidl 19,9 (6./28.) - 29. Tomaz Druml 1:14,4 (44./16.) - 30. Harald Lemmerer (AUT) 1:36,6 (46./22.) - 32. Mario Stecher 1:49,0 (44./30.) - 37. Wilhelm Denifl 2:03,5 (39./35.) - 41. Martin Fritz (alle AUT) 2:33,3 (21./41.). Aufgegeben u.a.: Fabian Rießle (GER). Disqualifiziert nach dem Springen: Philipp Orter (AUT/Ausrüstung)

Weltcupstand (nach 5 Bewerben): 1. Rießle 260 - 2. Mikko Kokslien (NOR) 236 - 3. A. Watabe 228 - 4. Frenzel 221 - 5. Gruber 206 - 6. Johannes Rydzek (GER) 202. Weiter: 12. Klapfer 106 - 19. Christoph Bieler (AUT) 69 - 22. Orter 47 - 30. Seidl 27 - 33. Denifl 22 - 35. Bernhard Flaschberger (AUT) 18 - 42. Martin Fritz und Fabian Steindl (beide AUT) je 9.

  • Höhepunkt.
    foto: ap/seeger

    Höhepunkt.

Share if you care.