Glosende Zigarette löste Brand in Klagenfurter Asylwerberheim aus

4. Jänner 2015, 13:23
13 Postings

Rund 100.000 Euro Schaden, keine Verletzten

Klagenfurt - Das Feuer in einem Klagenfurter Asylwerberheim, das am Freitagabend ausgebrochen war, wurde durch eine glosende Zigarette ausgelöst. Das ergaben die Untersuchungen der Ermittler, unter ihnen ein Kriminaltechniker aus Wien, am Sonntag.

Das Feuer, das eine Wohnung im Obergeschoß und den Dachstuhl teilweise vernichtet hatte, richtete rund 100.000 Euro Sachschaden an. Verletzt wurde niemand. Das Haus ist unbewohnbar, die sechs Flüchtlinge wurden am Samstag in Ersatzquartieren untergebracht, nachdem sie die Nacht nach dem Brand in der Notschlafstelle der Caritas verbracht hatten. Die Eigentümerin des Hauses, eine 71 Jahre alte Klagenfurterin, arbeitet seit zwei Jahren mit dem Flüchtlingsreferat zusammen. (APA, 4.1.2015)

  • Feuerwehrleute bei der Brandbekämpfung im Asylwerberheim.
    foto: apa/berufsfeuerwehr klagenfurt/unbekannt

    Feuerwehrleute bei der Brandbekämpfung im Asylwerberheim.

Share if you care.