United Airlines klagt Betreiber von Flugvergleichsportal

3. Jänner 2015, 11:19
268 Postings

22-Jähriger New Yorker hatte Website gestartet die auf bekannten Trick zurückgreift

Bei Einkäufen im Netz wird gerne auf Vergleichsportale zurückgegriffen, die das günstigste Angebot finden sollen. Im Normalfall werden solche Websites von den Online-Anbietern geduldet, die US-Fluglinie United Airlines will jedoch nun gegen ein derartiges Portal vorgehen. Dabei handelt es sich um die Website Skiplagged.com, die von einem 22-jährigen New Yorker ins Leben gerufen wurde. Der Nachwuchsprogrammierer zog den Zorn der größten amerikanischen Fluglinie auf sich, weil das Portal bei der Suche nach den günstigsten Flügen die sogenannte "Hidden City"-Strategie anwendet.

Trick seit Jahrzehnten bekannt

Bei diesem Trick wird speziell nach Flügen gesucht, bei denen der Zielflughafen als Zwischenstopp eingeplant ist. So kann es durchaus vorkommen, dass ein Flug von Destination A bis Destination B teurer ist als ein Flug von Destination A bis Destination C mit Zwischenstopp in Destination B. Im Fall von Skiplagged.com bucht der Kunde den Flug nach Destination C, nimmt jedoch den Anschlussflug nicht wahr. Gegenüber CNN gab Michael Boyd, Inhaber eines Luftfahrt-Beratungsunternehmens zu, dass die sogenannte "Hidden City"-Strategie bereits seit Jahrzehnten bekannt ist.

75.000 US-Dollar eingefordert

Trotzdem will United Airlines nun gegen die Website vorgehen, da "diese Taktik den unfairen Wettbewerb fördern soll". Insgesamt werden von dem 22-Jährigen 75.000 US-Dollar gefordert. Aktarer Zaman zeigt sich jedoch vorerst noch gelassen. Er gab CNN bekannt, dass er bereits davon ausgegangen sei, für sein Portal vor Gericht zu landen. Seine Website würde "keine kommerziellen Absichten verfolgen" und "auch nicht verwerflich sein, da die verwendete Taktik schon seit einer Weile bekannt ist".

Spendenaufruf gestartet

Fraglich ist, ob United Airlines mit der Klage erfolgreich sein wird. Wie auch Zaman ist Michael Boyd der Meinung, dass die bloße Bereitstellung der Informationen legal ist. Auf der Website des 22-Jährigen wurde mittlerweile ein Aufruf gestartet, Zaman mit Spenden für rechtliche Mittel zu unterstützen. (dk, derStandard.at, 03.01.2015)

  • Der größten US-amerikanischen Fluglinie ist das Vergleichsportal Skiplagged.com ein Dorn im Auge, weil es einen bekannten Trick anwendet.
    foto: apa/epa/reynolds

    Der größten US-amerikanischen Fluglinie ist das Vergleichsportal Skiplagged.com ein Dorn im Auge, weil es einen bekannten Trick anwendet.

Share if you care.