Sieben Brände im Burgenland gelegt: 22-Jähriger in Haft

2. Jänner 2015, 09:48
17 Postings

Mehrere Tausend Euro in Müllendorf Schaden

Müllendorf - Nach sieben in den vergangenen Tagen in Müllendorf (Bezirk Eisenstadt-Umgebung) gelegten Bränden hat die Polizei einen Verdächtigen gefasst. Ein 22-Jähriger war an einem der Tatorte beobachtet und erkannt worden, teilte die Landespolizeidirektion Burgenland heute, Freitag, mit. Der mutmaßliche Brandstifter wurde festgenommen und in die Justizanstalt Eisenstadt gebracht.

Die Brandstiftungen hatten die örtliche Feuerwehr zu den Weihnachtstagen auf Trab gehalten: In der Nacht auf den 21. Dezember mussten die Einsatzkräfte um 1.50 Uhr ausrücken, um einen brennenden Restmüllcontainer bei einer Tankstelle zu löschen. Noch in derselben Nacht ging ein Holzlager in Flammen auf. Am 27. Dezember brannte erneut ein Holzstapel.

Motiv ungewiss

Auch zwei Türkränze wurden angezündet. Am Morgen des Neujahrstages wurden die Feuerwehrleute um 6.48 Uhr alarmiert, weil ein Holzstoß, bei dem es bereits einen Löscheinsatz gegeben hatte, schon wieder brannte. Der 22-Jährige aus dem Bezirk Eisenstadt-Umgebung wird auch verdächtigt, bei vier Autos die Außenspiegel abgebrochen zu haben. Bei seiner Vernehmung zeigte er sich nach Polizeiangaben zwar geständig, schwieg jedoch über das Motiv. Der entstandene Sachschaden wird auf mehrere Tausend Euro geschätzt. (APA, 2.1.2015)

Share if you care.