Tesco lässt Aldi-Werbung verbieten

2. Jänner 2015, 09:04
51 Postings

Der deutsche Diskonter ließ in einer Werbung verkünden, wer statt zu Tesco zu Aldi gehe, spare Geld. Die Werbung wurde von einer britischen Behörde nun untersagt

London - Eine Aldi-Werbekampagne in Großbritannien ist nach einer Beschwerde des Supermarkt-Platzhirschs Tesco verboten worden. Der deutsche Diskonter, der in Österreich unter Hofer auftritt, lockt darin Kunden mit dem Versprechen, dass sie bei ihrem wöchentlichen Einkauf Geld sparen, wenn sie zu Aldi wechseln. Probanden sollen das ausprobiert und bestätigt haben.

Tesco hatte sich beschwert, die Angaben seien veraltet und irreführend. Die zuständige Behörde teilte nun diese Woche mit, grundsätzlich habe Aldi recht mit der Aussage, dass Kunden beim Einkauf im Diskonter sparen können - im Detail sei die Kampagne dennoch irreführend. Aldi teilte mit, das Unternehmen werde die Entscheidung akzeptieren.

Die deutschen Diskonter Aldi und Lidl sind in Großbritannien derzeit auf Expansionskurs und jagen der britischen Konkurrenz Marktanteile ab. Bereits im September hatte Aldi angekündigt, bis 2022 die Zahl seiner Filialen im Land auf 1.000 mehr als verdoppeln zu wollen. Im Frühjahr war bereits ein TV-Werbespot für Aldi verboten worden, nachdem sich die Supermarktkette Asda beschwert hatte. (APA, 2.1.2014)

  • Im Streit mit dem Diskonter Aldi konnte Tesco einen Zwischenerfolg verbuchen.
    foto: reuters/hackett

    Im Streit mit dem Diskonter Aldi konnte Tesco einen Zwischenerfolg verbuchen.

Share if you care.