Selbstmordattentat auf Kirche in Nigeria 

1. Jänner 2015, 15:08
5 Postings

Anschlag in Gombe - Hauptstadt des gleichnamigen Bundesstaats galt bisher als ruhig

Abuja - In der nordnigerianischen Landeshauptstadt Gombe hat sich am Neujahrstag ein Selbstmordattentäter vor einer Kirche in die Luft gesprengt. Außer ihm selbst gab es keine weiteren Todesopfer aber zahlreiche Leichtverletzte zu beklagen, wie nigerianische und internationale Medien unter Berufung auf das Rote Kreuz laut Kathpress berichteten.

Der Attentäter hatte demnach sein Motorrad vor einer evangelischen Kirche abgestellt, die administrativ zur ECWA (Evangelical Church of Western Africa) gehört. Der Mann wurde am Betreten des Gotteshauses gehindert. Darauf habe er den Sprengsatz vor der Kirche gezündet.

Gombe ist Hauptstadt des gleichnamigen Bundesstaats und galt bisher als ruhig. Die islamistische Aufstandsbewegung Boko Haram hat hingegen in den Nachbar-Bundesstaaten Yobe, Borno und Adamawa Schwerpunkte. 21 Gemeinden dieser Region werden mittlerweile von Boko Haram kontrolliert. Der Aufstand und seine Bekämpfung durch die Sicherheitskräfte forderte seit 2009 mehr als 13.000 Todesopfer. (APA, 1.1.2015)

Share if you care.