Norwegisches Spitzen-Comeback und gute ÖSV-Adler

31. Dezember 2014, 15:34
50 Postings

Der ehemalige Tournee-Sieger Anders Jacobsen war Bester der Qualifikation für das Neujahrsspringen in Garmisch - Kraft als Vierter bester ÖSV-Adler

Garmisch-Partenkirchen - Wie in Oberstdorf sind auch beim zweiten Tourneebewerb der Skispringer am Donnerstag in Garmisch-Partenkirchen (14.00 Uhr/live ORF eins) fünf Österreicher mit dabei. Neben den vorqualifizierten Michael Hayböck, Stefan Kraft und Gregor Schlierenzauer schafften am Mittwoch auch Tournee-Titelverteidiger Thomas Diethart und Andreas Kofler die Qualifikation.

Bester am Silvestertag war der ehemalige Tournee-Sieger Anders Jacobsen aus Norwegen mit einer Weite von 139,5 m (135 Punkte) vor dem Japaner Noriaki Kasai (135/130,8) und dem Slowenen Peter Prevc (126,9). Jacobsen, nur 14. beim Auftaktspringen, verpasste den Schanzenrekord um nur vier Meter, kassierte aber die Prämie von 2000 Euro für die Tagesbestleistung.

Kraft Vierter, Hayböck Achter

Oberstdorfsieger Stefan Kraft landete an vierter Stelle (134,5/126,5), der beim Auftakt zweitplatzierte Michael Hayböck an achter (127/120,3). Gregor Schlierenzauer verzichtete auf Training und Qualifikation, wodurch er es am Donnerstag mit dem wiedererstarkten Jacobsen zu tun bekommt. Die restlichen ÖSV-Athleten erwischten weniger namhafte Gegner. Nicht dabei sind am Neujahrstag wie schon in Oberstdorf Manuel Poppinger und Manuel Fettner.

Koudelka mit unzulässigem Anzug

Auch der Schweizer Simon Ammann ließ den Quali-Sprung aus. Der dreifache Saisonsieger Roman Koudelka (CZE) wurde wegen eines nicht regelkonformen Anzuges disqualifiziert. Die zuletzt enttäuschenden Deutschen schlugen sich passabel. Unmittelbar hinter Richard Freitag landete der als Mitfavorit gehandelte Severin Freund, der in Oberstdorf als bester DSV-Springer über Rang 13 nicht hinauskam, auf Platz sieben.

Kraft: "Bisschen brav"

Kraft zeigte sich mit seinem Versuch zufrieden. "Ich wollte gut reinstarten, das ist mir perfekt gelungen. Es war noch nicht ganz am Limit, noch ein bisschen brav", so der Salzburger. Zimmerkollege Hayböck fühlte sich etwas müde, das sei aber kein Problem. "Es sollte morgen wieder perfekt passen", bekräftigte der Oberösterreicher.

Der im Tourneerennen bereits aussichtslos zurückliegende Titelverteidiger Thomas Diethart (126,0) war mit Platz 19 durchaus zufrieden. "Es wird stabiler. Diese Schanze mag ich", betonte der Vorjahressieger von Garmisch.

Andreas Kofler, der als Fünfter von Oberstdorf noch auf Tuchfühlung zur Spitze liegt, setzte hingegen bei lediglich 116 Metern auf, was aber trotzdem locker zur Qualifikation reichte. "Ich habe noch ein bisschen was zu arbeiten", gestand er. (APA, red, 31.12.2014)

Qualifikation für Garmisch-Partenkirchen
(Donnerstag, 14.00 Uhr/live ORF eins)

1. Anders Jacobsen (NOR) 135,0 (139,5m)
2. Noriaki Kasai (JPN) 130,8 (135)
3. Peter Prevc (SLO) 126,9 (133,5)
4. Stefan Kraft (AUT) 126,5 (134,5)
5. Richard Freitag (GER) 125,4 (129,5)
6. Severin Freund (GER) 124,1 (134)
7. Dimitri Wassiljew (RUS) 120,9 (135,5)
8. Michael Hayböck (AUT) 120,3 (127)
8. Rune Velta (NOR) 120,3 (128)
10. Daiki Ito (JPN) 119,9 (132)
Weiter:
19. Thomas Diethart (AUT) 112,2 (126)
34. Andreas Kofler (AUT) 100,1 (116)

Nicht qualifiziert:
57. Manuel Poppinger (AUT) 83,1 (109,5)
61. Manuel Fettner (AUT) 77,6 (111,5)

Wichtige K.o.-Paarungen:

Daniel-Andre Tande (NOR) - Thomas Diethart (AUT)
Andreas Kofler (AUT) - Nejc Dezman (SLO)
Sami Niemi (FIN) - Michael Hayböck (AUT)
Jarkko Määttä (FIN) - Severin Freund (GER)
Ronan Lamy Chappuis (FRA) - Richard Freitag (GER)
Wladimir Zografski (BUL) - Stefan Kraft (AUT)
Roman Koudelka (CZE) - Peter Prevc (SLO)
Simon Ammann (SUI) - Noriaki Kasai (JPN)
Gregor Schlierenzauer (AUT) - Anders Jacobsen (NOR)

  • Jakub Janda nimmt Kurs auf Garmisch-Partenkirchen.

    Jakub Janda nimmt Kurs auf Garmisch-Partenkirchen.

  • Anders Jacobsen schon ein gutes Stück weiter.
    foto: ap/ schrader

    Anders Jacobsen schon ein gutes Stück weiter.

Share if you care.