Apotheken-Angestellte stahl Medikamente um 43.000 Euro

31. Dezember 2014, 15:05
6 Postings

Rezepte für Schmerzmittel und suchtgifthältige Medikamente manipuliert - Schaden mittlerweile gutgemacht

Vöcklabruck - Eine Apothekenmitarbeiterin hat im Bezirk Vöcklabruck innerhalb von zwei Jahren Schmerzmittel und suchtgifthältige Medikamente im Wert von 43.000 Euro gestohlen. Die 43-Jährige manipulierte Rezepte und erweckte so den Anschein, die Präparate ordnungsgemäß verkauft zu haben. Tatsächlich konsumierte sie die Substanzen selbst oder verkaufte sie an Bekannte weiter, berichtete die Polizei am Mittwoch.

Bei einer Hausdurchsuchung im September wurden in der Wohnung der Angestellten 700 Packungen Medikamente gefunden. Bei den Ermittlungen stellte sich heraus, dass die Frau auch Putzmittel im Wert von rund 2.100 Euro auf Kosten der Apotheke gekauft, dann aber privat zu Hause verbraucht hat. Sie wird wegen gewerbsmäßigen Diebstahls, Veruntreuung und Vergehen nach dem Sucht-und Arzneimittelgesetz angezeigt. Den Schaden hat sie mittlerweile gutgemacht. (APA, 31.12.2014)

Share if you care.