iPocket Drive: USB-Sticks für iPhone und Co.

31. Dezember 2014, 09:07
36 Postings

Geräte mit Flash-Speicher erlaubt Streaming ohne Synchronisation - erlaubt Sicherung von Kontakten und MacBook-Backup

Der Speicher von Apples Mobilgeräten lässt sich bekanntlich nicht einfach aufstocken. iPhone und Co. kommen mit fixer Speichergröße und ohne Speicherkarten-Steckplatz.

Mit dem iPocket Drive gibt es aber seit kurzem kleine USB-Festplatten mit Flash-Speicher und Apple-Lightning-Anschluss. Hinter der quadratischen, rund drei Zentimeter breiten Hardware steckt das Unternehmen The Power Company. Den Speicher gibt es in fünf Größen von acht bis 128 Gigabyte.

Keine Synchronisierung notwendig

Das "Taschenlaufwerk" ist mit dem aktuellen Apple-Lightning- sowie USB-Anschluss ausgestattet, wodurch es auch das Ladekabel ersetzen kann. Der Stick gestattet es zudem, die darauf enthaltenen Filme oder Musiktitel direkt zu streamen, ohne sie vorher synchronisieren zu müssen.

App-gesteuertes Backup

Bedient wird das Gadget mit der App i-FlashDrive HD, die es per Backup-Button erlaubt, seine Kontakte - und bei entsprechender Größe - auch die Daten seines MacBooks zu sichern. Das US-Unternehmen mit Sitz in Franklin (Tennessee) hat die Preise exklusive Versand im Bereich von 69 bis 269 US-Dollar (derzeit rund 57 bis 221 Euro) angesetzt.

Durch die Verwendung des 2012 eingeführten, achtpoligen Lightning-Steckers ist der Helfer erst ab den iPhone 5-Modellen verwendbar, falls man keinen entsprechenden Adapter besitzt. Für ältere iPhones und iPads gibt es aber ähnliche Geräte, wie etwa das Photofast i-Flashdrive HD mit dem alten iPod-Dock-Anschluss sowie einige kabellose Varianten. (APA/red, derStandard.at, 31.12.2014)

thepowercompany
  • Inhalte auf dem iPocket Drive können ohne Synchronisierung auf Apples Mobilgeräten abgespielt werden.
    foto: the power company

    Inhalte auf dem iPocket Drive können ohne Synchronisierung auf Apples Mobilgeräten abgespielt werden.

  • Artikelbild
    foto: the power company
Share if you care.