Tochter des Korean-Air-Chefs im Gefängnis

30. Dezember 2014, 20:10
98 Postings

In der Affäre um ein Päckchen Nüsse an Bord einer Korean-Air-Maschine wurde die Tochter des Chefs der südkoreanischen Fluggesellschaft festgenommen

Seoul - In der Affäre um ein Päckchen Nüsse an Bord einer Korean-Air-Maschine ist am Dienstag die Tochter des Chefs der südkoreanischen Fluggesellschaft festgenommen und ins Gefängnis gebracht worden. Der Fernsehsender YTN zeigte, wie die 40-jährige Cho Hyun Ah abgeführt wurde. Sie schaute nach unten und sagte, es tue ihr leid.

Die Staatsanwaltschaft hatte vergangene Woche einen Haftbefehl gegen Cho beantragt. Ein Gericht in Seoul stellte ihn am Dienstag aus, wie die Nachrichtenagentur Yonhap meldete.

Wutanfall wegen Nüssen

Cho waren am 5. Dezember in der ersten Klasse eines KAL-Linienflugzeugs kurz vor dem geplanten Start von New York nach Seoul von ihr nicht bestellte Macadamia-Nüsse gereicht worden - noch dazu in der Packung und nicht in einem Schälchen. Darüber geriet sie dermaßen in Rage, dass die Maschine zum Terminal zurückrollen musste und erst mit 20 Minuten Verspätung startete.

Die Ermittler werfen der Firmenerbin Verstöße gegen die Bestimmungen zur Flugsicherheit, Nötigung und Behinderung des Flugbetriebs vor. Auch ein nicht namentlich genannter KAL-Manager wurde am Dienstag festgenommen. Er muss sich dafür verantworten, Beweismaterial zu dem Vorfall zerstört zu haben.

Am Montag hatte das südkoreanische Verkehrsministerium Strafmaßnahmen gegen acht seiner Mitarbeiter verkündet. Deren Ermittlungen seien nicht fair gewesen, hieß es zur Begründung. So hätten die Befragungen von Korean-Air-Mitarbeitern im Beisein eines KAL-Managers stattgefunden, was die Zeugen eingeschüchtert haben könnte. (APA, 30.12.2014)

  • Cho "tut es leid".
    foto: ap/ahn

    Cho "tut es leid".

Share if you care.