Autofahrer fuhr im Zentrum Brüssels drei Passanten an

29. Dezember 2014, 06:27
6 Postings

Ermittler vermuten keinen terroristischen Hintergrund

Brüssel – Ein Autofahrer hat in Brüssel aus unbekannten Gründen drei Passanten angefahren. Der Vorfall ereignete sich nahe dem Place de la Monnaie im Zentrum der belgischen Hauptstadt, teilte die Staatsanwaltschaft am Sonntag laut der Nachrichtenagentur Belga mit. Die Ermittler vermuteten demnach, dass es sich um einen Unfall handle und nicht um einen terroristischen Angriff.

Der Autofahrer sei festgenommen worden und werde von der Polizei verhört. Laut der Nachrichtenseite RTL Info floh der Autofahrer zunächst, bevor er gefasst wurde. RTL Info zitierte eine Polizeisprecherin mit der Aussage, der Autofahrer sei frustriert vom Verkehr auf die Busspur ausgewichen und habe dabei die drei Fußgänger angefahren.

Demnach wurden die drei Passanten mit Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert, doch hätten zwei von ihnen bis zum Abend die Klinik verlassen können. Vergangene Woche waren zwei Autofahrer im französischen Dijon sowie in Nantes bei offenbar islamistisch motivierten Angriffen in Gruppen von Passanten gerast, wobei in Nantes ein Mensch seinen Verletzungen erlag. (APA/AFP, 29.12.2014)

Share if you care.