Mehr als 215.000 Menschen votieren gegen Pegida

29. Dezember 2014, 13:57
240 Postings

FPÖ-Chef Strache kann sich vorstellen, an Demo teilzunehmen

Dresden – Mehr als 215.000 Menschen haben sich bis zum Montagnachmittag an einer Internet-Unterschriftenaktion gegen das islamfeindliche Pegida-Bündnis beteiligt. Unter dem Motto "Für ein buntes Deutschland" sammelt der Organisator der Aktion, Karl Lempert aus Hannover, auf der Plattform change.org seit dem 23. Dezember Unterschriften.

Sein Ziel: eine Million Unterstützer. Das Bündnis "Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes" (Pegida) organisiert seit Wochen Demonstrationen, bei denen Redner Angst vor einer angeblichen Überfremdung Deutschlands schüren. In Dresden, wo die Bewegung entstand, waren es zuletzt etwa 17.500 Teilnehmer. Zur gleichen Zeit gingen allerdings bundesweit mehr als 20.000 Menschen auf die Straße, um für Toleranz und Weltoffenheit zu demonstrierten. Heute, Montag (29. 12.), ist in Dresden keine Pegida-Demonstration geplant. Das nächste Mal wollen sich die Anhänger der Anti-Islam-Bewegung im Jänner versammeln.

In Österreich hat FPÖ-Chef Heinz Christian Strache neuerlich seine Sympathie für Pegida in der Zeitung "Österreich" klargemacht. "Es handelt sich bei Pegida um eine seriöse Bürgerrechtsbewegung." Er schloss nicht aus, bei einer Demo mitzumarschieren: "Wenn das anständige Veranstalter sind, dann werde ich mir das auch entsprechend anschauen. Anständige Menschen, die sich ganz klar von Extremismus und Gewalt distanzieren, sind selbstverständlich zu unterstützen." (APA, red, derStandard.at, 28./29.12.2014)

  • Immer mehr Menschen machen ihrem Unmut über die Pegida-Bewegung Luft: Im Bild Teilnehmer einer Anti-Pegida-Demonstration in Dresden vergangenen Woche.
    foto: epa/kay nietfeld

    Immer mehr Menschen machen ihrem Unmut über die Pegida-Bewegung Luft: Im Bild Teilnehmer einer Anti-Pegida-Demonstration in Dresden vergangenen Woche.

Share if you care.