Netflix geht gegen länderübergreifenden Zugriff vor

27. Dezember 2014, 17:20
178 Postings

Die Google DNS ist bei der neuesten Android-App von Netflix fix kodiert

Um bei Streaming-Diensten wie Netflix auf die Online-Kataloge anderer Länder zuzugreifen, verwenden viele Nutzer Hilfsmittel wie VPNs oder nehmen Änderungen bei den DNS-Einstellungen vor. Dies dient beispielsweise dazu, um auf Filme oder Serien zuzugreifen, die im heimischen Angebot nicht verfügbar sind. Bisher duldete Netflix dies stillschweigend, nun wird jedoch vonseiten des Streaming-Portals gegen die Methoden vorgegangen.

Google DNS fix kodiert

Bei der neuesten Version der Android-App von Netflix ist die Google DNS-Adresse fix kodiert, sodass kein Zugriff auf das Angebot anderer Länder durch Einträge anderer DNS-Server möglich ist. Unotelly und Unblock-us, zwei Anbieter von Diensten zur Umgehung solcher Ländersperren, bestätigten bereits die Änderung. Bei der Netflix-App der Set-Top-Box Roku wurde bereits ähnlich vorgegangen.

Dorn im Auge der Rechteinhaber

Das langsame Vorgehen gegen besagte Methoden kommt nicht allzu überraschend. So ist bereits seit längerem bekannt, dass die Rechteinhaber klar gegen die Nutzung der Eingriffe sind. Aufgrund unterschiedlicher Lizenzlagen gibt es beim Netflix-Angebot nämlich deutliche Unterschiede zwischen den jeweiligen Ländern. (dk, derStandard.at, 27.12.2014)

  • Netflix erschwert die Nutzung von VPNs durch feste DNS.
    foto: elise amendola / ap

    Netflix erschwert die Nutzung von VPNs durch feste DNS.

Share if you care.