Teak Holz: Halbes Grundkapital weg

27. Dezember 2014, 17:12
25 Postings

Außerordentliche Hauptversammlung am 11. Februar

Wien/Linz - Der angeschlagene börsenotierte Plantagenbetreiber Teak Holz International (THI) hat für 11. Februar eine außerordentliche Hauptversammlung einberufen. Das ist nötig, weil dem Unternehmen mehr als das halbe Grundkapital weggeschmolzen ist. Informieren will der Vorstand die Aktionäre auch über die Ergebnisse der Inventur in Costa Rica - zuletzt gab es dort ja halb so wenig Bäume wie erwartet.

Insgesamt verfüge THI nur über zirka 660.000 Bäume, den Bewertungen der Vorjahre seien aber zirka 1,3 Mio. Bäume zugrunde gelegen - mit dieser Meldung schockierte der Plantagenbetreiber am 15. Dezember das Börsenpublikum. Noch am selben Tag verloren die THI-Aktien an der Wiener Börse schlagartig mehr als 34 Prozent ihres Wertes.

Nochmals um 14,8 Prozent sackten die Titel dann am 18. Dezember ab. Da informierte der Vorstand "unter Bezugnahme auf § 83 AktG, dass aufgrund der laufenden Beobachtung der bilanziellen Situation anzunehmen ist, dass das Eigenkapital den Wert des halben Grundkapitals unterschritten hat" und "Sanierungsschritte" eingeleitet worden seien.

Starker Ergebnisrückgang

Zwei Tage vor Weihnachten ließ THI schließlich noch mit der Verschiebung des für 30. Jänner geplanten Jahresberichts 2013/14 per 30.9. und des Erstquartalsberichts 2014/15 aufhorchen, der am 11. Februar fällig gewesen wäre. Die Verschiebung stehe im Zusammenhang mit der abschließenden Beurteilung von offenen Bewertungs- und Bilanzierungsfragen, wurde erklärt - und der Aktienkurs verlor an dem Tag 18,8 Prozent.

In den ersten neun Geschäftsjahresmonaten musste THI heuer einen starken Ergebnisrückgang hinnehmen. Das Ergebnis vor Ertragssteuern (EBT) sank von 5 auf 1,2 Mio. Euro, das Betriebsergebnis (EBIT) von 6,8 auf 3,7 Mio. Euro. Der Umsatz wuchs von 247.000 auf 335.000 Euro. Der Personalstand schrumpfte in Österreich von 9 auf 7, in Costa Rica von 51 auf 49 Personen.

Neben einem "Bericht des Vorstandes über die erfolgte Inventur in Costa Rica und Konsequenzen" und dem "Bericht über den anzunehmenden Verlust über die Hälfte des Grundkapitals" sollen bei der ao HV am 11.2. im Haus der Industrie laut Tagesordnung die Aktionäre auch der Veräußerung einzelner oder sämtlicher Beteiligungen der THI und/oder der über diese Beteiligungen gehaltenen Liegenschaften zustimmen. (APA, 27.12.2014)

Share if you care.