Gebietsweise erhebliche Lawinengefahr in Tiroler Tourengebieten

27. Dezember 2014, 08:55
6 Postings

Weiterer Anstieg erwartet - Gefahrenstellen besonders in Triebschneehängen

Innsbruck - In den Tourengebieten Tirols ist am Samstag gebietsweise erhebliche Lawinengefahr, der Wert "3" der fünfteiligen Skala, erreicht worden. Mit dem erwarteten weiteren Neuschnee und den Windverfrachtungen rechneten die Experten mit einem neuerlichen Anstieg.

Altschneedecke

Frische Triebschneeansammlungen würden sich meist auf lockerem Neuschnee befinden und könnten laut Experten daher häufig schon durch geringe Zusatzbelastung als Lawine ausgelöst werden. Vereinzelt könnten Lawinen aber auch bis in die Altschneedecke durchreißen und dann mittlere Größen erreichen. Ältere Triebschneeansammlungen seien mittlerweile überschneit und im Gelände nur mehr schwer zu erkennen.

Gefahrenstellen lägen besonders in Triebschneehängen aller Expositionen oberhalb etwa 2.000 Metern. Im Raum Arlberg/Außerfern betrug der Neuschneezuwachs seit Freitag bis zu 40 Zentimeter, in der Silvretta, entlang der Nordalpen und im Unterland bis zu 25 Zentimeter. (APA, 27.12.2014)

Share if you care.