Femen-Aktivistin wollte Jesuskind "entführen"

25. Dezember 2014, 16:51
333 Postings

Aktivistin überstieg Absperrung und nahm Holzfigur aus der Krippe

Vatikanstadt - Auf dem Petersplatz in Rom hat eine Aktivistin der Feministinnen-Gruppe Femen barbusig gegen die römisch-katholische Kirche protestiert. Die Frau kletterte am Donnerstag über die Metallabsperrungen in die Krippe, wie Augenzeugen berichteten.

Dort zog sie ihr T-Shirt aus, zeigte ihre Brust, auf der geschrieben stand "God is woman" (Gott ist eine Frau), und nahm die Holzfigur des Jesuskindes aus der Krippe, bevor sie von Polizisten abgeführt wurde.

Der Vorfall ereignete sich am frühen Nachmittag, einige Zeit nachdem Papst Franziskus zum Weihnachtsfest den Segen "Urbi et orbi" (der Stadt und dem Erdkreis) auf dem Petersplatz gespendet hatte. Viele Gläubige waren jedoch noch auf dem Platz im Zentrum von Rom versammelt.

Es ist nicht das erste Mal, dass Femen gegen den Vatikan protestiert. Die Feministinnen verurteilen unter anderem die ablehnende Haltung der katholischen Kirche zur Abtreibung. (red, APA, 25.12.2014)

  • Die Femen-Aktivistin wurde abgeführt
    foto: ap

    Die Femen-Aktivistin wurde abgeführt

Share if you care.