Lawinengefahr in Tiroler Skitourengebieten

25. Dezember 2014, 10:25
1 Posting

Mit dem erwarteten Neuschnee wird Anstieg erwartet

Innsbruck - In den Tiroler Skitourengebieten gab es am Christtag oberhalb von 2.400 Metern "verbreitet mäßige Lawinengefahr". Mit dem Eintreffen des erwarteten Neuschnees rechneten die Experten des Landes mit einem Anstieg. Am Donnerstag lag der Wert bei "2" der fünfteiligen Skala.

In den vergangenen Tagen seien mit Höhenwinden, die fast durchwegs über Verfrachtungsstärke verfügt hätten, immer wieder frische Triebschneeansammlungen gebildet worden. Diese Triebschneepakete seien zumeist klein, lägen aber oft auf einer recht störanfälligen Altschneedecke. Besonders in höher gelegenen, schattseitigen Steilhängen ließen sich Lawinen daher vereinzelt noch durch geringe Zusatzbelastung auslösen. Weitere Gefahrenstellen gebe es laut Experten in Triebschneehängen und eingewehten Rinnen und Mulden oberhalb etwa 2.400 Metern, bevorzugt in den Hangrichtungen von Nordwest über Nord bis Süd.

Die angekündigte Kaltfront wurde an der Alpennordseite im Laufe des Christtages erwartet. Sie soll in der nächsten Zeit für winterliches Wetter mit Schnee bis in tiefe Lagen sorgen. (APA, 25.12.2014)

Share if you care.