Die besten iPhone-Apps des Jahres

24. Dezember 2014, 14:55
9 Postings

Dritt-Tastaturen geben ein starkes Debüt - Vom Schutz der Privastphäre bis zu originellen Reise-Apps

Für iPhone-Nutzer war es zweifellos eine gutes Jahr: Mit dem iPhone 6 und 6 Plus hat das Unternehmen erstmals gleich zwei neue Smartphones auf den Markt gebracht. Die Marktanteile im Vergleich zu Googles Android halten sich mittlerweile auch recht stabil. Und natürlich sind auch jede Menge neue, interessante Apps veröffentlicht worden. Der britische Guardian hat einige der Besten davon nun in seinem Jahresranking zusammengefasst.

Neue Welten tun sich auf

Es war ein großer Schritt für die Apple-Welt: Mit iOS 8 lassen sich erstmals Tastaturen von Drittherstellern auf dem mobilen Betriebssystem nutzen. Wie zu erwarten, stürzten sich die Anbieter entsprechender Lösungen für Android schnell auf diese Möglichkeit und portierten ihre Apps. Allen voran Swiftkey, das nicht zuletzt mit schlauen Vorschlägen punkten kann. Aber auch Konkurrent Swype hat es auf die Bestenliste geschafft.

swiftkeyapp

Es folgt FireChat, und damit eine App, die zwar nicht zum großen Massenerfolg wurde, dafür aber politische Relevanz entfalten konnte. Wurde die Möglichkeit mit Leuten in der Umgebung ohne aufrechte Mobilfunkverbindung zu chatten, doch von den Demonstranten im Rahmen der Proteste in Hongkong eifrig genutzt. Eine ähnliche Zielgruppe visiert Silent Text 2 an, das dafür sorgt, dass SMS verschlüsselt verschickt werden.

open garden

Wie schon in der Android-Liste findet sich auch im iPhone-Ranking eine neue App von Google, die sich nichts weniger zum Ziel gesetzt hat, als den Mail-Alltag erheblich zu erleichtern. Inbox befindet sich derzeit zwar noch in der geschlossenen Beta-Phase, Einladungen sind aber relativ einfach zu bekommen. Die App punktet unter anderem mit der automatischen Gruppierung der Mails nach ihrem Inhalt oder der Möglichkeit Nachrichten auf später zu verschieben.

Replay wird gerne als ein Video-Editor für Instagram bezeichnet, damit werden dessen Möglichkeiten aber eigentlich zu billig verkauft, wie der Guardian betont. Immerhin lässt sich die App auch unabhängig nutzen, und kann bis zu 200 Fotos oder Videoclips in einem Projekt zusammenführen und mit diversen Effekten versehen.

replay app

Eine sehr spezielle Herangehensweise an das Thema Reisetipps hat Seasonal Cities gewählt. Werden dabei doch sämtliche Empfehlungen alle drei Monat neu gestaltet, um saisonalen Spezifika gerecht zu werden. Doch damit nicht genug, werden Empfehlungen sogar vom gerade aktuellen Wetter abhängig gemacht.

Nachgefragt

Unterdessen hat auch der WebStandard seine Leserinnen und Leser in den sozialen Medien nach ihren Lieblings-Apps befragt. Besonders oft wurden dabei Messenger wie WhatsApp aber vor allem auch sichere Alternativen wie Threema genannt. Im Multimedia-Bereich scheinen Spotify und der Media-Center-Client Plex dieses Jahr besonderen Anklang gefunden zu haben. Und in Fragen Spiele ist man heuer kaum um Monument Valley herumgekommen.

Bleibt die abschließende Frage: Was war ihre liebste iPhone-App des Jahres 2014? Antworten bitte im Kommentarbereich hinterlassen. (red, derStandard.at, 24.12.2014)

  • Schöne neue Smartphones, viele bunte Apps.
    foto: adrees latif / reuters

    Schöne neue Smartphones, viele bunte Apps.

Share if you care.