24 Tote bei Gefechten nördlich von Bagdad 

24. Dezember 2014, 11:47
1 Posting

Aufseiten der Jihadisten und der kurdischen Peschmerga

Bagdad - Bei zwei Anschlägen und darauffolgenden Gefechten nördlich der irakischen Hauptstadt Bagdad sind am Mittwoch 24 Menschen ums Leben gekommen. Kämpfer der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hätten an zwei Stellen in Baquba (Bakuba) Sprengsätze gelegt, sagte ein irakischer Sicherheitsbeamter der Deutschen Presse-Agentur (dpa).

Bei der Explosion der ersten Bombe nördlich von Baquba seien drei kurdische Peschmerga-Kämpfer getötet und vier verletzt worden. Bei einem zweiten Anschlag im Westen von Baquba seien drei Zivilisten getötet und zwei weitere verletzt worden. Nach Angaben des irakischen Sicherheitsbeamten konnten bei anschließenden Gefechten 18 IS-Jihadisten getötet werden.

Baquba liegt 50 Kilometer nördlich der Hauptstadt Bagdad. Der Ort ist seit mehreren Tagen hart umkämpft, nachdem Peschmerga-Einheiten den IS in anderen Teilen des Nordirak zurückgedrängt hatten. Am Wochenende befreiten die Kurden das vom IS kontrollierte Sinjar-Gebirge. (APA, 24.12.2014)

Share if you care.