BayernLB zahlt weitere Staatshilfen zurück

22. Dezember 2014, 10:01
posten

München - Nach der Klagsnachricht aus Österreich - die Republik will von der BayernLB 3,5 Mrd. Euro wegen "Täuschung" bei der Notverstaatlichung vor fünf Jahren - kann sich der bayerische Finanzminister Markus Söder zumindest vorerst über 700 Mio. Euro freuen, die die BayernLB an den Freistaat zurückzahlt. Es handelt sich um einen Teil einer einstigen Zehn-Milliarden-Hilfe Bayerns an seine Landesbank.

Mit den 700 Mio. Euro zahlt die Bank um 300 Mio. Euro mehr in den Freistaatshaushalt 2014 zurück, als im Haushalt 2014 eigentlich eingeplant gewesen waren. "Das ist ein positives Signal zum Jahresende", sagte Söder. Gerade angesichts der Streitigkeiten mit Österreich wegen der einstigen BayernLB-Tochter Hypo Alpe Adria tue das gut.

Der Freistaat hatte die BayernLB einst mit einer Finanzspritze von 10 Mrd. Euro vor der Pleite retten müssen. Davon hat die Bank inzwischen 3,1 Mrd. Euro zurückbezahlt. (APA, 22.12.2014)

Share if you care.