Mutmaßliche Sony-Hacker verhöhnen FBI

17. Mai 2015, 12:19
31 Postings

Experten halten Nachricht an "Hollywood Reporter" für wohl authentisch

Die Gruppe, die sich für die Cyber-Attacke auf Sony Pictures verantwortlich erklärt hat, macht sich US-Medien zufolge über die Ermittlungen der amerikanischen Bundespolizei lustig. Das FBI war am Freitag zu dem Schluss gekommen, dass Nordkorea hinter dem für Sony verheerenden Hacker-Angriff steckt.

FBI besteht aus "Idioten"

Bald darauf erhielten US-Journalisten eine E-Mail, die angeblich von den "Guardians of Peace" geschickt worden war, wie der "Hollywood Reporter" am Sonntag berichtet. Darin feixt die Gruppe, sie gratuliere dem FBI zu seinem Untersuchungsergebnis. Sie seien "die Besten". Angehängt ist der Link zu einem YouTube-Video, in dem die Ermittler als Idioten verhöhnt werden:

oniku1234

Experten hätten die neue Nachricht mit bisherigen E-Mails der mutmaßlichen Hacker verglichen und viele Ähnlichkeiten gefunden, schreibt das Blatt. Nordkorea bestreitet, etwas mit dem Cyber-Angriff zu tun zu haben, und droht den USA wegen der Anschuldigungen mit schwerwiegenden Folgen. (APA, derStandard.at, 21.12.2014)

  • Eine Botschaft ans FBI: Wollen die Hacker damit sagen, die US-Bundespolizei sei auf eine falsche Fährte gelockt worden?
    foto: screenshot

    Eine Botschaft ans FBI: Wollen die Hacker damit sagen, die US-Bundespolizei sei auf eine falsche Fährte gelockt worden?

Share if you care.