Ingrid Brodnig verlässt "Falter" Richtung "profil"

21. Dezember 2014, 07:07
15 Postings

Buchautorin über Anonymität im Internet war bei Wiener Wochenzeitung Ressortleiterin Medien

Wien - Samstagabend erlebte Ingrid Brodnig erstmals eine der durchaus als legendär geltenden "Profil"-Weihnachtsfeiern als Teil des Teams: Die langjährige Mitarbeiterin des "Falter", seit Dezember 2013 Ressortleiterin Medien der Wiener Wochenzeitung, wechselt auf das linke Ufer des Donaukanals - in den Media Tower der Verlagsgruppe News, zu "profil".

"Zum Beispiel hat das Profil erheblichen Überarbeitungsbedarf im digitalen Bereich, auch und vor allem die Monetarisierung der starken Stellung im Lesermarkt ist verbesserungswürdig." Digitalen Nachholbedarf nannte Horst Pirker, seit Juni offiziell Chef der Verlagsgruppe News, vor zehn Tagen im "Falter"-Interview mit Armin Thurnher und Brodnig als eine der "Hausaufgaben" von "profil".

Aber bei "profil", "da müssen wir kein Akutverhalten zeigen, sondern können gelassener vorgehen", sagte Pirker zu diesen Hausaufgaben.

Recht rasch fiel offenbar nun die Entscheidung für Brodnig, Jahrgang 1984, und mit ihr für großes Wissen und Können und Kennen in der digitalen Welt und ihren sozial genannten Erscheinungsformen, die man sehr grob mit dem Begriff Community umreißen kann.

"Der unsichtbare Mensch. Wie die Anonymität im Internet unsere Gesellschaft verändert", heißt Brodnigs viel besprochenes und gelobtes Buch, das Anfang 2014 im Czernin-Verlag erschienen ist. Dieser Link führt auch gleich zu ihrem Blog über "Entdeckungen offline und online". Als solche haben nun augenscheinlich auch die News-Gruppe und ihr "profil" Brodnig ausgemacht. (fid, derStandard.at, 21.12.2014)

Share if you care.