Real in Marrakesch gegen den weißen Fleck

19. Dezember 2014, 19:47
5 Postings

Spanier wollen sich bei der Klub-WM gegen den argentinischen Verein San Lorenzo den letzten verbleibenden Titel holen

Real Madrid hat im Fußball so gut wie alles schon gewonnen. Die Club-WM-Trophäe fehlt den "Königlichen" aber noch in ihrer Sammlung. Im Finale in Marrakesch am Samstag gegen San Lorenzo soll dieser weiße Fleck nun ausgelöscht werden. Für Real geht es auch darum die eigene imposante Erfolgsserie weiter auszubauen, haben sie doch die jüngsten 21 Pflichtspiele allesamt gewonnen.

Real ist klar in der Favoritenrolle und hat auch den Vorteil, ausgeruhter ins Spiel gehen zu können. Während die Madrilenen im Halbfinale mit dem mexikanischen Vertreter Cruz Azul keine Mühe hatten, musste der Copa-Libertadores-Sieger San Lorenzo im Duell mit Auckland City in die Verlängerung, die mit einem knappen 2:1-Sieg endete. Für Real-Trainer Carlo Ancelotti wäre es bereits der zweite Triumph bei der Club-WM, hat er doch vor sieben Jahren auch mit dem AC Milan diese Trophäe geholt.

Auch der portugiesische Superstar Cristiano Ronaldo (2008 mit Manchester United) und sein deutscher Teamkollege Toni Kroos (2013 mit Bayern München) peilen ihren zweiten Titelgewinn an. "Das war ein geniales Jahr. Wir haben viele Trophäen geholt, und für mich war es sowohl mit Real Madrid als auch mit der französischen Nationalmannschaft ein absolut fantastisches Jahr. Jetzt wollen wir noch diesen Titel holen, um unsere Serie auszubauen und das Jahr wie erträumt zu beenden", gab Real-Stürmer Karim Benzema die Marschroute vor. Ancelotti hat durch die Rückkehr des wiedergenesenen kolumbianischen Offensivkünstlers James Rodriguez eine zusätzliche personelle Alternative.

Kein Schrecken

Während die Europäer seit 2000 schon sechsmal erfolgreich waren, wäre ein argentinischer Titelgewinn eine Premiere. 2007 (Boca Juniors) und 2009 (Estudiantes) waren argentinische Clubs zumindest im Endspiel. "Real Madrid schreckt uns nicht", tönte San-Lorenzo-Stürmer Martin Cauteruccio. "Wir träumen davon, dieses Turnier mit einer Siegesfeier zu beenden." Das Erfolgsrezept ist klar: "Es wird darauf ankommen, in der Abwehr sicher zu stehen, Räume zu finden und unsere Konterchancen konsequent zu nutzen."

Im vergangenen Jahr setzte sich Bayern München mit ÖFB-Star David Alaba gegen Raja Casablanca 2:0 durch. (APA, 19.12.2014)

  • Schon groß.
    foto: ap/ena

    Schon groß.

Share if you care.