Rakete aus dem Gazastreifen abgefeuert

19. Dezember 2014, 16:51
18 Postings

Geschoß auf freiem Feld gelandet

Jerusalem - Erstmals seit Ende des Gaza-Krieges haben militante Palästinenser wieder eine Rakete aus dem Gazastreifen auf Israel abgefeuert. Eine Sprecherin der israelischen Armee sagte am Freitag, das Geschoß sei auf freiem Feld gelandet. Es gab keine Verletzten, auch Sachschaden entstand nicht.

Es ist der dritte Angriff aus dem Gazastreifen seit Inkrafttreten der Waffenruhe zwischen Israel und den Palästinensern Ende August. Im September und Oktober feuerten militante Palästinenser jeweils eine Mörsergranate auf Israel ab. Nach dem Beschuss Ende Oktober schloss Israel seine Grenzübergänge zum Gazastreifen vorübergehend.

Lokalpolitiker gegen Armeeeinsatz

Chaim Yellin, Gemeinderatsvorsitzender der Gegend Eshkol, wo das Geschoß niederging, sprach sich nach dem Angriff für eine diplomatische Lösung des Konflikts aus. Es sei ein Trugschluss zu glauben, dass eine harte Antwort der israelischen Armee Ruhe in der Grenzregion erreichen könne, sagte Yellin Medienberichten zufolge. Vielmehr würden Kriege "durch Politiker entschieden, die mutig Frieden und Sicherheit bringen". Man habe nach dem jüngsten Gaza-Krieg die Möglichkeit versäumt, eine langfristige Friedenslösung mit den Palästinensern in Gaza zu finden. "Stattdessen tickt die Uhr bis zur nächsten Eskalation und dem nächsten Krieg."

Der Krieg zwischen Israel und den Palästinensern hatte 50 Tage gedauert. Damals waren mehr als 2100 Palästinenser und mehr als 70 Israelis getötet worden. (APA, 19.12.2014)

Share if you care.