Luca macht den Laden dicht

21. Dezember 2014, 14:00
3 Postings

Fantastische Geschichten aus der Welt der Werbung. Diese Woche: Dolce & Gabbana. Warum Miramondo geschlossen wird und Luca Altemps D’Este zu neuen Ufern aufbricht

Ultimi giorni auf Miramondo. Luca Altemps D’Este, dem General Manager dieser Ga(y)ted Community auf Sizilien, war von der Geschäftsführung der Lee Corporation in ein paar dürren Zeilen mitgeteilt worden, dass das TV-Dörfchen mit Jahresende geschlossen würde.

Mr. Lee, der greise südkoreanische Milliardär, hatte sich aus allen Funktionen seines Firmenimperiums zurückgezogen; graue Zahlenmänner hatten nun dort das Sagen. Bei einer Evaluierung der Miramondo-TV Spa. hatte sich schnell herausgestellt, dass das einstige Lieblingsspielzeug von Mr. Lee Unsummen verschlang. Dem mittleren zweistelligen Millionenbetrag, den der Betrieb der Potemkin‘schen Filmkulisse jährlich verschlang, standen nur einige wenige Clicks des Eigentümers gegenüber. Das ließ sich betriebswirtschaftlich nicht rechtfertigen.

foto: lukas friesenbichler/originalsujet von domenico dolce

Altemps D’Este blickte versonnen auf die grau-braune Hügellandschaft und seufzte leise. Phantasiewelten hatten eben ihren Preis! Er hatte aufregende Themennächte ersonnen, er hatte Stars wie Claudia Schiffer und Elton John nach Miramondo geholt, um Mr. Lee bei der Stange zu halten.

Erst am letzten Wochenende hatte er noch ein großes Winter-Special inszeniert! Es hatte zwar fünfzehn Grad gehabt auf Miramondo, aber die Models waren alle Profis, und die Leute von der Maske auch. Man hatte nie auch nur eine einzige Schweißperle gesehen, trotz der vielen dicken Wollpullover. Nie!

Aber nun war es vorbei. Ach, es war alles in allem eine schöne Zeit gewesen… Aber Altemps D’Este brauchte sich beruflich keine Sorgen zu machen: Bei Elton Johns Aufenthalt auf Miramondo war er mit dem Briten in Gespräch gekommen, und der hatte ihm angeboten, ab 2015 als sein Sekretär zu arbeiten.

Altemps D’Este sollte speziell für die Organisation der Privatpartys des Poptitanen zuständig sein. Das klang doch nach einigem Spaß. Trotzdem: Luca würde das Ganze hier vermissen. Arrivederci, Arkadien. (Stefan Ender, 21.12.2014)

  • Die Kreativität der Werbebranche ist grenzenlos. Genauso wie die Fantasie unseres Autors Stefan Ender. Er denkt sich an dieser Stelle wöchentlich eine Geschichte zu einer aktuellen Werbekampagne aus. Das Magazin mit dem aktuellen Werbesujet fotografierte Lukas Friesenbichler, das Originalmotiv stammt von Domenico Dolce.
    foto: lukas friesenbichler/originalsujet von domenico dolce

    Die Kreativität der Werbebranche ist grenzenlos. Genauso wie die Fantasie unseres Autors Stefan Ender. Er denkt sich an dieser Stelle wöchentlich eine Geschichte zu einer aktuellen Werbekampagne aus. Das Magazin mit dem aktuellen Werbesujet fotografierte Lukas Friesenbichler, das Originalmotiv stammt von Domenico Dolce.

Share if you care.