Start von privatem Raumfrachter zur ISS verschoben

19. Dezember 2014, 06:36
7 Postings

Bei Raketentest Probleme aufgetaucht

Washington - Die US-Raumfahrtbehörde NASA hat den für Freitag geplanten Start des privaten Raumfrachters "Dragon" zur Internationalen Raumstation ISS um rund drei Wochen verschoben. Nach einem Raketentest vor einigen Tagen seien Probleme aufgetaucht, die nun geprüft werden müssten, teilte die NASA am Donnerstag (Ortszeit) mit. Der Frachter werde nun frühestens am 9. Jänner starten.

Der Transporter, der vom US-Unternehmen SpaceX für die Weltraumbehörde entwickelt wurde, hat bereits vier Versorgungsflüge zur ISS hinter sich. Insgesamt sind bis 2016 zwölf solcher Missionen vereinbart, der Auftrag hat einen Gesamtwert von umgerechnet mehr als eine Milliarde Euro. Ende Oktober war ein anderer unbemannter Versorgungsfrachter - der von der Firma Orbital Sciences entwickelte "Cygnus" - beim Start zur ISS explodiert. (APA, 19.12.2014)

Share if you care.