Forscher implantieren einem Roboter den Verstand eines Wurms

3. Jänner 2015, 17:59
170 Postings

Neuronen des Fadenwurms C. elegans kartiert und durch Software simuliert

Das Konnektom - also die Gesamtheit der Nervenzellen - des Fadenwurms Caenorhabditis elegans besteht aus gezählten 302 Neuronen. Der einfache nur einen Millimeter lange Wurm zählt zu den am besten untersuchten Lebewesen, was ihn zu einem idealen Kandidaten für ein spektakuläres Vorhaben machte: Wissenschafter des "OpenWorm Project" kopierten das Nervensystem des Wurmes und übertrugen es in einen Roboter aus einem Legobausatz.

Der Roboter mit Wurmverstand sollte vor allem dazu dienen, zu einem besseren Verständnis für das menschliche Gehirn zu gelangen, und da müsse man eben klein anfangen, erklärten die Forscher. Für ihr Projekt rekonstruierten sie in einem Reverse-Engineering-Verfahren das neurale Netzwerk von C. elegans mithilfe von Sensoren und einer speziellen Software. Das Feuern der Neuronen wurde mit einem sogenannten User Datagram Protocol (UDP) simuliert, was den Roboter zu direkten Reaktionen auf Umweltreize befähigt.

timothy busbice
Video: Der Lego-Roboter mit dem Verstand eines Wurms.

Roboter mit Wurmverhalten

Das Ergebnis ist durchaus beeindruckend, denn der Roboter verhält sich in vielen Aspekten wie der Wurm: Eine Stimulation seines Sonar-Sensors, der das berührungsempfindliche vordere Körperende des Wurms repräsentiert, ließ den Roboter in seinen Bewegungen verharren, wurde ein Sensor angesprochen, der potenzielle Nahrung wahrnehmen soll, bewegte sich der Roboter darauf zu.

"Es zeigte sich, dass der Roboter nicht bloß zufällige Bewegungen vollführt, sondern gezielt auf Umweltreize reagiert, und zwar in der selben weise, wie es der biologische Wurm tut", berichtet Timothy Busbice, einer der Gründer des "OpenWorm Project". Der springende Punkt sei, dass dies alles ohne vorprogrammierte Befehle oder einem vorangegangenen Lernprozess geschehe, sondern allein aus dem kartierten und als Software implementierten Konnektom resultierte. (red, derStandard.at, 3. 1. 2015)

  • Caenorhabditis elegans ist ziemlich einfach gestrickt. Die Implementierung seines Verstandes in einen Roboter war dennoch keine leichte Aufgabe.
    foto: apa/epa

    Caenorhabditis elegans ist ziemlich einfach gestrickt. Die Implementierung seines Verstandes in einen Roboter war dennoch keine leichte Aufgabe.

Share if you care.